Monschau - Aus der Turnhalle wird ein Tagungshaus

Aus der Turnhalle wird ein Tagungshaus

Von: km
Letzte Aktualisierung:
An einen niederländischen Inv
An einen niederländischen Investor verkauft: Aus der Turnhalle Rosental soll ein Seminarhaus werden.

Monschau. „Trotz leerer Haushaltskassen haben wir in und für die Altstadt viel erreicht”, zog Jürgen Weris, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Monschau-Altstadt, trotz der schwierigen Haushaltslage der Stadt eine positive Bilanz der politischen Arbeit im letzten Jahr.

„Über die sogenannten Ergänzungsfinanzierungen haben wir Mehrwert für die Stadt geschaffen, ohne Geld für Unsinn auszugeben”, so Weris bei der Mitgliederversammlung der Altstadt-CDU. „Wir haben einiges erreicht” bilanzierte der Vorsitzende seinen Bericht, darunter an allererster Stelle der Neubau des Vennbades, die Sanierung der Schulen oder auch die Sanierung des alten Rathauses am Holzmarkt.

Als Erfolgsgeschichte bezeichnete er auch das Haus- und Fassadenprogramm des Landes mit einem Investitionsvolumen von 600.000 Euro in der Altstadt. Etwas weniger erfreulich stellte sich für den Vorsitzenden die Mitgliederentwicklung des Ortsverbandes dar. Nachdem man in den besten Jahren einmal mehr als 120 Mitglieder zählte, hat der Ortsverband zurzeit 75 Mitglieder.

Und auch die Altersstruktur der Mitglieder ist für den Vorsitzenden nicht zufriedenstellend: „Wir wollen uns verjüngen”. Und das tat man dann auch gleich. Mit Frank Liedtke rückte ein junges Mitglied als 2. stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand nach. Er wird die Altstadt-CDU in Zukunft auch als Delegierter im Stadtverbandsvorstand vertreten.

Vor den Neuwahlen berichtete Ortsvorsteher Georg Kaulen über die Arbeit des vergangenen Jahres. Im Wesentlichen schlug er in die gleiche Kerbe wie Jürgen Weris, man habe mit wenigen Mitteln viel erreicht. Zum Schwimmhallenneubau wusste er zu berichten, das man noch voll im Zeitplan liege und der Termin für die Fertigstellung im Mai 2012 wohl gehalten werde. Erfreut zeigte er sich auch über den Verkauf der Turnhalle im Rosental an einen niederländischen Investor, der hier ein Tagungs- und Seminarhaus betreiben wolle.

Die offizielle Eröffnung des alten Rathauses sei für Ostern geplant, wusste Kaulen zu berichten. In seiner Rede sprach der Ortsvorsteher aber auch weniger erfreuliche Fakten an. So musste die sogenannten „Pegelbrücke”, die zwischen alter Volksschule und dem Parkhaus über die Rur führt, wegen Bauschäden gesperrt werden. „Die Brücke war gerade zur Weihnachtsmarktzeit eine beliebte Abkürzung von den Parkplätzen im Rosental zur Altstadt”, so Kaulen, eine Begehung der Brücke im jetzigen Zustand sei aber zu gefährlich.

Satzung muss eingehalten werden

Die Werbe- und Sondernutzungssatzung für die Altstadt sieht er positiv, allerdings halte sich nicht jeder daran. „Im Rahmen des Weihnachtsmarktes werden die Ordnungskräfte auch die Einhaltung der Satzungen verstärkt kontrollieren”, so Kaulen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Monschauer Stadtrat, Waltraud Haake, spulte im Rekordtempo die Wiederwahl des ersten Vorsitzenden ab, der dann die weiteren Wahlen durchführte.

Josef Hermanns, langjähriges Vorstandsmitglied, der sich aber als 2. stellvertretender Vorsitzender nicht zur Wahl stellte, wurde wie erwähnt durch Frank Liedtke ersetzt. Erster Stellvertreter bleibt Johannes Breidenich, die Geschäfte führt Heike Bäumler, als Beisitzer gehören Josef Hermanns, Adolf Thelen, Roswitha Waldeck, Hilmar Weber, Heinrich Jansen und Rolf Fast dem Vorstand an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert