Nordeifel - Auf der „Kleinen Himmelsleiter” ging nichts mehr

CHIO-Header

Auf der „Kleinen Himmelsleiter” ging nichts mehr

Von: der/ess
Letzte Aktualisierung:
Gestern Nachmittag ging auf de
Sonntagnachmittag ging auf der so genannten „Kleinen Himmelsleiter” für kurze Zeit nichts mehr. Foto: Günther Sander

Nordeifel. Am Sonntagnachmittag ging auf der Himmelsleiter in Richtung Eifel überhaupt nichts mehr. Zwischen Roetgen und Fringshaus blieben zahlreiche Fahrzeuge, auch die Linienbusse, auf vereister Fahrbahn stecken.

Dadurch war es den Räumfahrzeugen nicht möglich, zügig durchzukommen und Abhilfe zu schaffen. Bis weit nach Roetgen hinein staute sich der Verkehr. Die Busse kamen mit reichlich Verspätung ans Ziel, so mancher Pkw dreht auf der Himmelsleiter kurzerhand um und fuhr wieder in Richtung Roetgen zurück.

Wie die Leitstelle der Polizei auf Anfrage mitteilte, kam es auf der B258 „kurzzeitig” zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr habe aber relativ rasch wieder flottgemacht werden können. Es sei niemand zu Schaden gekommen und es gab keinen Unfall.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert