Schmidt - Auch der neue Wanderplan wartet wieder mit lohnenden Touren auf

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Auch der neue Wanderplan wartet wieder mit lohnenden Touren auf

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
16433808.jpg
Treue Mitglieder und Vielwanderer wurden geehrt. Elisabeth Meyer (2. v. r.) ist seit 70 Jahren im Eifelverein. Foto: Anneliese Lauscher

Schmidt. Bei einer harmonischen Mitgliederversammlung hielt die Ortsgruppe Schmidt des Eifelvereins Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr und ergänzte den Vorstand. Vorsitzender Michael Jansen freute sich, zahlreiche Mitglieder begrüßen zu können.

Insgesamt gehören der Ortsgruppe 512 Personen an, davon 121 Kinder und Jugendliche. Damit hat Schmidt die zweitstärkste Jugendgruppe im gesamten Eifelverein. Jüngstes Mitglied ist die vier Monate alte Greta Marx, ältestes Mitglied ist August Jung, Jahrgang 1924.

Der Rückblick auf das Wanderjahr fiel positiv aus: Bei der Aufstellung des Wanderplans hatten sich die Wanderwarte Michael Jansen und Elisabeth Wahn auf die Unterstützung erfahrener Wanderführer verlassen können, und es gelang, ein attraktives und vielseitiges Programm auf die Beine zu stellen. 49 Wanderungen waren im Jahr 2017 von insgesamt 16 Wanderführern angeboten worden, dabei zählte man 698 Teilnehmer. Elisabeth Wahn und Michael Jansen bedankten sich bei allen, die mit guten Ideen und sorgfältiger Vorbereitung die unterschiedlichen Wanderungen ermöglicht hatten – zu Fuß und mit dem Rad, teils mit kulturellem Hintergrund, teils mit geselliger Einkehr.

Gute Zusammenarbeit

Die Schmidter Wanderwoche sowie die Winterwandertage wurden als Beispiele guter Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Schmidt hervorgehoben, hierbei hatte man vielen Gästen zeigen können, wie schön die Region ist.

Die „Top-Wanderer“ der Ortsgruppe sind Elisabeth Wahn (492 Kilometer), Michael Jansen (442 km) und Wolfgang Müller (386 km).

Auch der Wanderplan 2018 wartet mit lohnenden Touren auf, beispielsweise zum Eifeler Kräutertag, zur Sophienhöhe oder „durch Matsch und Tratsch im Venn“. Am 9. Juni führt eine Vereinsfahrt zum Skulpturenpark Kruft und zur Burg Vianden. Eine viertägige Fahrradwanderung an Rur und Maas soll am Pfingstmontag gestartet werden. Weitere Infos findet man auf der Homepage www.eifelverein-schmidt.de.

Die unentbehrliche Arbeit der Wegewarte wurde dankend hervorgehoben. Bruno Lauscher, Otto Koch und Willi Mixa pflegen rund 135 Kilometer der Schmidter Wanderwege, außerdem 90 Bänke, Tische und fünf Schutzhütten. Im letzten Jahr wurden sie unterstützt von Maria und Leo Schlepütz, Kurt Stollenwerk und Adolf Rosenwick. Wolfgang Müller, der als Hauptwegewart des Eifelvereins die „Qualitätsoffensive“ im Bereich der Hauptwanderwege mit initiiert hat, dankte den Wegewarten und ihren Helfern, dass die „Um-Markierung“ so zügig vonstattengegangen sei und nun rund um Schmidt ein modernes und übersichtliches Markierungssystem eingerichtet sei.

Pläne für 2018

Auch Familienwartin Katharina Müller und Jugendwartin Diana Lauscher berichteten aus ihren Tätigkeitsbereichen und legten ihre Pläne für 2018 vor: Unter anderem steht eine Lamawanderung in Paustenbach und eine Halloweenparty am Zimmel auf dem Programm. Auch am Sporttreffen im Sauerland will man teilnehmen.

Aus der Vorstandsarbeit wurde berichtet, dass die Medienwartin Nina Jantke im Laufe des vorigen Jahres auch das Amt der Schriftführerin übernommen habe. Der Posten des Naturschutzwarts konnte bei der Versammlung wieder besetzt werden: Nachdem Franz Kronenberg jahrelang engagiert und fachkundig dieses Amt bekleidet hatte und der Posten dann vakant gewesen war, wurde nun Bodo Burmann gewählt.

Michael Jansen ehrte langjährige Mitglieder: Seit 25 Jahren sind Hermann-Josef und Renate Bergs im Verein, außerdem Uschi und Bodo Burmann sowie Hans-Peter Buschmann und Heinrich Rosenwick. Schon 40 Jahre halten Manfred und Marlene Dunkel dem Eifelverein die Treue. Eine seltene Ehrung wurde Elisabeth Meyer zuteil: Sie ist seit 70 Jahren Mitglied im Eifelverein.

Zum Schluss stellte Michael Jansen noch die Pläne für die Wander- und Erlebniswoche 2019 in Schleching im Chiemgau vor: Vom 22. bis 29. Juni sollen dort „Wandervögel und Erlebnishungrige“ eine abwechslungsreiche Zeit verbringen. Bis Mitte April kann man sich anmelden; die Kosten für Bus und Alpenhotel Dahoam betragen maximal 660 Euro pro Person im Doppelzimmer und 760 Euro im Einzelzimmer. Weitere Reiseinfos und die Anmeldung findet man auch auf der Internetseite.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert