Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

„Attentat” vor Schlüsselübergabe

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
schluessel-roe-bu
Gut gelaunt: Im Roetgener Festzelt ließen sich die Jecken trotz eines erneuten Anschlags die Stimmung nicht vermiesen. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Den Roetgener Narren ist es auch in diesem Jahr nicht vergönnt, eine unbeschwerte Session zu feiern. Die Jecken, die gegen 11 Uhr zur Schlüsselübergabe und Altweibersause ins Festzelt auf dem Wervicq-Platz strömten, wurden von miesem Gestank empfangen.

In der Nacht hatte sich wieder jemand mit Buttersäure rund um das Zelt zu schaffen gemacht. Aber das „Attentat” sorgte zwar für Gesprächsstoff und Mutmaßungen, die Laune konnte es letztlich nicht verderben.

Schon lange vor dem Eintreffen der KG Roetgen mit Prinz Rainer II. und Prinzessin Hannah I. an der Spitze hatte die Band „Spontan” für beste Stimmung gesorgt und vor allem die Bühne war schon fest in der Hand des närrischen Nachwuchses.

Die kleinen Piraten und Hexen, Cowboys und Prinzessinnen vertrieben sich mit Singen, Schunkeln und Tanzen ebenso die Zeit bis zum offiziellen Startschuss in die heiße Phase der tollen Tage wie die Großen. Während die traditionellen Möhnen mittlerweile in der Minderzahl sind, fallen besonders die vielen fantasievoll kostümierten Gruppen ins Auge.

Die KG hatte schon einige Auftritte in Kindergärten, Schule und Sparkasse absolviert, ehe im Festzelt der Höhepunkt des Tages auf sie wartete. Prinz Rainer, seines Zeichens auch Präsident der Gesellschaft, stellte auf der Bühne ein närrisches Blitzprogramm vor, dessen optische Glanzlichter Kindertanzmariechen Jana und die drei Tanzgarden setzten.

Kinderprinzessin Carolin stellte sich Jung und Alt mit ihrem kessen Song vor und auch Prinz und Mariechen ließen es sich nicht nehmen, noch einmal ihr Sessionslied zu präsentieren. Dann machte sich Bürgermeister Manfred Eis mit dem schweren Rathausschlüssel und Kapitulationsurkunden für die großen und kleinen Tollitäten auf den Weg zur Bühne, um bis zum Aschermittwoch die Monarchie auszurufen.

Die Regierungsgewalt abzugeben falle ihm umso leichter, als Prinz Rainer sich schon als „Regierungspräsident” bewährt habe, blickte Eis zurück auf die Session 2005, als er selbst als Prinz das Zepter schwang und deshalb die Rathausschlüssel dem KG-Präsidenten anvertraute. Und auch mit dem Leben in einer Monarchie habe das Prinzenpaar ja Erfahrung, erinnerte der Bürgermeister augenzwinkernd daran, dass das Prinzenpaar im benachbarten Petergensfeld heimisch ist, das ja bekanntlich zum Königreich Belgien gehört.

Bevor es mit Jubel und Trubel im rappelvollen Festzelt weiterging, hatte KG-Organisator Fritz Jansen noch eine Überraschung für die Band Spontan parat. Seit elf Jahren begleitet die Coverband rund um Dieter Weber - der auch stolzer Papa von Prinzessin Carolin ist - die Narren mit Live-Musik durch die tollen Tage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert