Nordeifel - Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die Finanzkrise und die konjunkturelle Lage lässt die Luft am Arbeitsmarkt auch in der Nordeifel dünner werden. Die Zahl der Arbeitslosen im Bereich Monschau der Bundesagentur für Arbeit ist im Februar um 25 auf 866 angestiegen, erwartungsgemäß, wie Fachleute sagen.

Damit hat sich die Quote gegenüber dem Vormonat um 0,2 auf 4,8 Prozent erhöht. Gegenüber dem Vorjahr ist sie gleich geblieben. 54,5 Prozent der Arbeitslosen sind Männer, 11,3 Prozent sind zwischen 15 und 25 Jahre alt. Die Altersgruppe der 50- bis 65-Jährigen ist mit 29,6 Prozent von der Arbeitslosigkeit betroffen, die Gruppe der Langzeitarbeitslosen mit 30,3 Prozent. 7,2 Prozent der Arbeitslosen sind ausländischer Nationalität.

In der Geschäftsstelle Monschau waren im Februar 146 Stellenangebote registriert. Gegenüber dem Januar ist das ein Plus von zwei Angeboten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 32 Stellen weniger.

Im Februar haben sich 185 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 57 Personen oder 45 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 157 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, eine Person oder ein Prozent mehr als noch vor Jahresfrist.

Die sich verschlechternden konjunkturellen Gegebenheiten seien nicht mehr zu übersehen, so Experten der Bundesagentur für Arbeit. Der Fachkräftebedarf sei zwar bei sinkender Nachfrage nach Arbeitskräften derzeit weniger drängend, aber dennoch in geringerem Maße weiterhin vorhanden. Sobald sich die Konjunktur wieder belebe, werde sich auch rasch wieder ein Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften zeigen.

Deshalb gelte es, die Möglichkeiten des Konjunkturpakets II zu nutzen und gemeinsam mit den Arbeitgebern zu beginnen, die Qualifizierung verschiedener Personengruppen in einer Phase der Kurzarbeit zu fördern. Überdies, so die Bundesagentur, zeige das Bemühen der Unternehmen, ihre gut ausgebildeten und eingearbeiteten Kräfte zu halten, ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber den Arbeitnehmern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert