Nordeifel - Arbeitslosenquote ist leicht geklettert

Arbeitslosenquote ist leicht geklettert

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Im Dezember 2009 ist die Zahl der Arbeitslosen in der Nordeifel gegenüber dem Vormonat um 34 auf 825 gestiegen. Die Quote kletterte damit von 4,3 auf 4,5 Prozent.

Andere Kommunen würden bei einer solch niedrigen Arbeitslosenquote mit der Zunge schnalzen, aber für die immer noch in einigen Bereichen strukturschwache Eifel ist das ausgesprochen unerfreulich. Im Dezember 2008 hatte die Quote noch bei 4,1 Prozent gelegen.

In der Geschäftsstelle Monschau der Agentur für Arbeit waren im Dezember 137 Stellenangebote registriert, drei weniger als im Vormonat und 22 weniger als vor Jahresfrist. 161 Personen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos. Das waren neun Personen oder fünf Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig haben 141 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendet, sechs Personen oder vier Prozent weniger als im Dezember 2008.

53 Prozent der Arbeitslosen sind Männer. Die am härtesten betroffene Gruppe sind erneut die Langzeitarbeitslosen mit 31,6 Prozent, gefolgt von den Arbeitnehmern zwischen 50 und 65 Jahren. 11,4 Prozent der Personen ohne Jobs sind zwischen 15 und 25 Jahre alt, 7,6 Prozent sind ausländischer Nationalität und 6,9 Prozent sind Schwerbehinderte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert