Radarfallen Blitzen Freisteller

Anti-Atomkraft: Am Montag Protest in Simmerath

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Das Bürgerbündnis gegen Atomkraft in der Nordeifel ruft wieder zum Protest auf. Treffpunkt ist am Montag um 18 Uhr das Rathaus in Simmerath. Der Protestzug formiert sich zu einer kurzen Runde durch den Ort.

Unter dem Druck der Anti-Atom-Proteste nach der Reaktorkatastrophe in Japan ordnete die Bundesregierung Mitte März die vorübergehende Stilllegung der sechs ältesten Atomkraftwerke im Land an.

„Erfolgreich werden wir nur sein, wenn wir in den nächsten Monaten den Druck auf die Bundesregierung verstärken. Das Moratorium endet Mitte Juni. In den Tagen und Wochen davor fallen die Entscheidungen, ob und wenn ja, wie viele AKW stillgelegt werden. Unser Ziel ist es also, der Bundesregierung bis Mitte Juni deutlich zu machen, dass sich das Problem nicht aussitzen lässt”, heißt in einem Aufruf des Bündnisses im Vorfeld der Veranstaltung.

In Simmerath findet die inzwischen vierten Protestaktion gegen Atomkraft statt. Bislang trafen sich zwischen 100 und 160 Teilnehmer in Monschau, Imgenbroich und Roetgen.

Im April möchte das Bündnis zum Thema Stromanbieterwechsel informieren und lädt am 1. Mai zum „Stromwechselbrunch” in das Lokal Achim und Elke nach Konzen ein. Zum 25. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe finden bundesweite Großdemonstrationen am 25. April statt. Nähere Infos dazu folgen noch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert