Radarfallen Blitzen Freisteller

Anregungen für eine nachhaltige Energiepolitik

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Imgenbroich. Der 10. Monschauer Wirtschaftstag am Sonntag, 20. September im Ortskern von Imgenbroich soll wieder die bewährte Mischung aus Information und Unterhaltung bieten. Ein Schwerpunkt-Thema, das bestimmt viele Menschen anlocken dürfte, ist das Thema Energiesparen.

Gleich mehrere Aussteller werden sich dieser Thematik widmen.

Das Thema energetische Zukunft steht auch im Mittelpunkt der Veranstaltung „Forum Eifel”, die wie immer zwei Tage vor dem Wirtschaftstag im Himo stattfindet.

Die Podiumsdiskussion am Freitag, 18. September, um 19 Uhr (Einheit B2) befasst sich mit der Frage „Wie sieht die energetische Zukunft des kommunalen Energie- und Kraftstoffbedarfes aus? Wie könnte die energetische Zukunft Monschaus nachhaltig gestaltet werden? Es soll aber nicht bei einer Vision bleiben, den, denn es soll auch der Frage nachgegangen werden, wie das örtliche Handwerk diese Vision umsetzen kann.

Das Forum Eifel zeigt in einer zweigeteilten Veranstaltung die vielfältigen Aspekte zum Thema Energiesparen auf. Nach einer Diskussionsrunde findet noch eine Ausstellung statt, die deutlich machen sollen, welches Potenzial Energieeinsparung, Energie-Effizienz und sowie erneuerbare Energien bieten. Produkte und Dienstleistungen von Firmen stehen dabei im Vordergrund.

Herbert Pagel, Geschäftsführer der enwor GmbH wird die Podiumsrunde moderieren, bei der Frank Brösse (Stawag), U. Schirowski von der Agit, Margareta Ritter, Beigeordnete der Stadt Monschau, Stephan Muckel, Umweltforum der RWTH Aachen und Dipl.-Ing. Christian Förster, Eicherscheid, mitwirken werden.

Nach einer 10-minütigen Pause, die mit einer energiegeladenen Darbietung des Tanzclubs „Dash” überbrückt wird, werden fünf Unternehmens-Vertreter das zuvor Gehörte in der Praxis auf der Bühne vertiefen. Daran an schließt sich eine Ausstellung. Zahlreiche Unternehmen werden ihre Produkte und Leistungen im Hinblick auf Energie-Effizienz präsentieren.

Margareta Ritter als Himo-Geschäftsführerin und Silke Marczincik, die Zentrumsleiterin, sehen das Himo als idealen Platz für die Veranstaltung, da damit die ökologische Ausrichtung des Innovationszentrums unterstrichen werde. Zu der Podiumsdiskussion und Ausstellung sind alle Interessenten willkommen. Es wird allerdings wegen der Platzkapazität um vorherige Anmeldung (Tel. 02472/802-5808) gebeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert