Rurberg - Am Rursee geben sich Schützenvereine die Ehre

WirHier Freisteller

Am Rursee geben sich Schützenvereine die Ehre

Letzte Aktualisierung:

Rurberg. Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den Besuch von 25 Vereinen aus Monschau, Nideggen, Roetgen, Schleiden und Simmerath zum Rurberger Schützenwochenende. Über 40 Mitglieder der Rurberger St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft sind im Einsatz, wenn es gilt, ihren Schützenfreunden und Gästen drei unterhaltsame Tage zu bieten.

Freitagabend gegen 20 Uhr steigt die Rurseeparty im strandmäßig hergerichteten Antoniushof für alle jung gebliebenen von 18 bis 88.

Findet diese Fete mit sommerlichen Cocktails und Musik von gestern und vorgestern noch in leichter Sommerkleidung statt, so wird es Samstag ab 17 Uhr förmlicher. Dann gilt es den Rurberger König Erich Obst mit seinen Prinzessinnen Nancy Grossmann und Laura Löbb zu präsentieren. Hier wird Schützengrün die vorherrschende Farbe sein, wenn auch die Feuerwehrleute in dunklem Blau und der 1. KV Kiescheflitscher in Rot–Weiß für den farblichen Kontrast sorgen werden.

Um 18.30 Uhr treffen die Fahnenabordnungen vor der Kirche ein, um gemeinsam mit Präses Michael Stoffels ins Gotteshaus einzuziehen. Nach der Messe zieht der Festzug, angeführt von der Bezirksstandarte und der auf einer Lafette gezogenen Kanone des Horremer Artilleriezuges zum Festsaal, wo der große Schützenball mit der Livekapelle „Locker vom Hocker“ stattfindet. Eingebettet in die Verteilung der über 50 Preise, die in den Schießwettbewerben errungen wurden, wird nach 21 Uhr das Geheimnis der neuen Bezirksmajestäten gelüftet.

Am Sonntag ab 13.30 Uhr ziehen dann die auswärtigen Schützen, Musikkapellen und Tamborcorps‘ sowie die Ortsvereine zur Meldung in den Antoniushof ein. Um 15 Uhr gibt dann die Kanone den Startschuss zu einem bunten Festzug am Seeufer entlang, ehe dann mit der Überreichung des Spendenschecks das große Fest zu Ende geht. Da es Tradition ist, die Gäste mit Selbstgebackenem zu verwöhnen, nehmen die Schützendamen Kuchenspenden gerne an. Diese können ab 13 Uhr im Antoniushof, wo bei allen Veranstaltungen auf Eintritt verzichtet wird, abgegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert