Nordeifel - Alemannia-Fan-Bus zum Tivoli fährt am Samstag nicht

Alemannia-Fan-Bus zum Tivoli fährt am Samstag nicht

Von: ess
Letzte Aktualisierung:
Die Fans dürften enttäuscht
Die Fans dürften enttäuscht sein: Der Alemannia-Bus aus der Eifel zum Tivoli wird morgen zum ersten Saisonheimspiel gegen Wacker Burghausen nicht fahren, weil die Finanzierung nicht rechtzeitig gesichert werden konnte. Foto: A. Gabbert

Nordeifel. In der Eifel hat Alemannia Aachen jede Menge Fans, die zu jedem Heimspiel in die Kasierstadt pilgern, um ihre Schwarz-Gelben kämpfen und siegen zu sehen. In der Vergangenheit wurden sie in Fans-Bussen zum Tivoli kutschiert.

Am Samstag, zum ersten Saisonheimspiel gegen Wacker Burghausen, werden sie wohl zusehen müssen, wie sie anderswie zur Krefelder Straße nach Aachen kommen, denn der Fan-Bus wird nicht eingesetzt. Das hat weniger damit zu tun, dass die Truppe von Trainer Ralf Aussem in dieser Spielzeit in der 3.Liga an den Start geht, als vielmehr mit den Finanzen.

Zwar wird die Hälfte der Kosten von der Aseag über die Einahmen aus dem Kombi-Ticket gedeckt, doch ist das erst die „halbe Miete”. Für die andere Hälfte gab es in der vergangenen Saison einen privaten Sponsor. „Seit gut einer Woche telefoniere in hinter dem Sponsor und hinter der Alemannia her”, berichtet Karlheinz Huppertz, Leiter des Regio-Centers in Aachen. Der Erfolg blieb bisher aus. Der Sponsor ist nicht zu erreichen und die Alemannia „sagt mehrfach ihren Rückruf zu und rührt sich dann nicht”.

Dabei geht es nach Huppertz Worten um einen „nicht hohen dreistelligen Eurobetrag”, der pro Einsatztag des Busses noch aufzubringen wäre. „Der RVE will an dem Fan-Bus nichts verdienen, aber die Kosten müssen irgendwie gedeckt sein”, und weil das bisher nicht der Fall ist, sieht Karlheinz Huppertz für den morgigen Samstag in diesem Punkt nicht Schwarz-Gelb, sondern nur noch Schwarz.

Diese Farbe hat auch Manfred Strang, neben Rainer Braun einer den beiden Fan-Bus-Organisatoren, vor Augen, wenn er an den Samstag denkt.

Wie Karlheinz Huppertz hat auch Strang in den vergangenen Tagen erfolglos versucht, mit der Alemannia und dem privaten Sponsor rechtzeitig vor dem ersten Heimspiel eine Lösung zu stricken, damit die Fans bereits im Bus zum Tivoli ihre Arien schmettern können.

Aktualisierung: Am Freitagnachmittag um 15.30 Uhr teilte die Alemannia mit, dass der Tivoli-Bus doch wie geplant am Samstag fahren soll. Eine kurzfristige Finanzierung für die nächsten Heimspiele konnte gesichert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert