Aldi-Süd sagt am Vennhof definitiv ab

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Aldi-Süd hat den Standort im Vennhof an der Faulenbruchstraße gegenüber Bürgermeister Manfred Eis definitiv abgesagt.

Die Planungsvorstellungen und auch die Nachbesserungen des Planers seien nicht mit den Vorstellungen von Aldi überein zu bringen, so Eis auf Anfrage dieser Zeitung.

Bereits einen Tag nach der Sitzung des Bauausschusses, in der SPD und UWG mehrheitlich beschlossen hatten, den Standort untere Bundesstraße prüfen zu lassen, hatte Niederlassungsleiter Gilbert Penser dem Bonafide-Geschäftsführer Stefan Schepers mitgeteilt, dass Aldi-Süd für das Projekt Vennhof „nicht mehr als Mietinteressent zur Verfügung steht und keine weiteren Verhandlungen mehr mit Ihnen führen wird”.

Die Bedingungen an der Faulenbruchstraße ließen die Grundprämissen von Aldi-typischen Filialen bedauerlicherweise nicht erkennen. Am Standort untere Bundesstraße sei „die Umsetzung der typischen Aldi-Filiale eher gegeben”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert