Radarfallen Blitzen Freisteller

ADAC-Prüfdienst macht Fahrzeug-Check zum Nulltarif

Letzte Aktualisierung:
13787451.jpg
Damit der ADAC gar nicht erst ausrücken muss, kann man vorbeugend seine Batterie, die im Winter besonders gefährdet ist, kostenlos in Simmerath checken lassen. Foto: Imago

Simmerath. Streikende Batterien belegen im Winter in der ADAC Pannenstatistik regelmäßig den ersten Platz. Vor allem ältere Exemplare sind betroffen. Der Grund: Bei niedrigen Außentemperaturen ist das Motoröl zähflüssiger und der Anlasser muss deutlich mehr leisten, um die Kurbelwelle des Motors zu drehen. Schwache Batterien stoßen dann schnell an ihre Grenzen und stellen ihre Leistung ein.

Um zu erfahren, wie viel „Saft“ die Batterie noch hat, können Autofahrer das kostenlose Angebot der mobilen Prüfdienste nutzen, die regelmäßig an verschiedenen Orten im Gebiet des ADAC Nordrhein stationiert sind. Hier werden nicht nur der Batterietest und der Bremsentest (Bremsflüssigkeit und -wirkung) gemacht, sondern auch noch andere für die Verkehrssicherheit wichtige Funktionen am Fahrzeug geprüft: Zustand der Reifen, Kühlsystem-Frostschutz und Ladekapazität der Lichtmaschine.

Um allen Autofahrern die Möglichkeit zu geben, die kostenlosen Leistungen in Anspruch zu nehmen und längere Wartezeiten zu vermeiden, können aus dem Angebot zwei Prüfungen pro Fahrzeug gewählt werden. Über die Ergebnisse der Messungen bekommt der Fahrer ein Prüfprotokoll.

Der ADAC-Prüfdienst ist vom Dienstag, 17., bis Freitag, 20. Januar, in Simmerath, am Rewe-Markt, Witzerather Straße 10, stationiert. Die Prüfungen werden wochentags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr gemacht.

Neben dem mobilen Prüfdienst führt der ADAC in seinen Prüfzentren in Köln und Oberhausen weitere Prüfungen durch: von der Hauptuntersuchung über die Gebrauchtwagenprüfung bis zum umfassenden Wintercheck. Weitere Informationen zu allen Prüfangeboten, Terminvereinbarungen, Anschriften und Öffnungszeiten gibt es bei der kostenlosen Hotline Telefon 0800/5342466 (Mo.-Fr.: 8 bis 20 Uhr).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert