100 Jahre dem Ort und der Natur nahe

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
rurbergbild-alle
Rurbergs Ortsgruppenvorsitzender Heiner Jansen (rechts) und (neben ihm) Bezirksvorsitzender Dr. Bernd Läufer nahmen Ehrungen verdienter Mitglieder der Eifelvereins-Ortsgruppe vor. Dritte von rechts Ursula Harth, die Schriftführerin und neben ihr (hinten) Josef Müllejans, dem die Grüne Verdienstnadel des Eifelvereins verliehen wurde. Foto: Anneliese Lennartz

Rurberg. Im festlichen Rahmen hat die Eifelvereinsortsgruppe Rurberg-Woffelsbach ihr 100-jähriges Bestehen bestehn. Dazu waren alle Mitglieder und Freunde zum Jubiläumsabend in den Antoniushof eingeladen.

Vorher wurde in der Pfarrkirche St. Barbara eine heilige Messe gefeiert, der Kirchenchor am Rursee unter Leitung von Bernhard Stoffels und der Rohrener St. Cäcilia-Kirchenchor unter Leitung von Annelie König gestalteten die Messfeier mit ihren harmonischen Gesängen. Pfarrer Michael Stoffels nahm im Gebet Bezug auf das Wirken im Eifelverein, auf die Begegnungen mit der Natur und ihren Schutz.

Im Antoniushof begrüßte der Vorsitzende der Ortsgruppe, Heiner Jansen, die vielen Gäste, unter ihnen den Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Karl-Heinz Hermanns, den Vorsitzenden des Eifelvereins, Dr. Hans Klein, und den Vorsitzenden der Bezirksgruppe Monschauer Land, Dr. Bernd Läufer, sowie Reinhold Jansen, den Ortsvorsteher von Woffelsbach.

Heiner Jansen gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass der eine oder andere noch zur Ortsgruppe finden möge. „Wir brauchen Verjüngung”, brachte er die Sorgen auf den Punkt. Er dankte mit herzlichen Worten den Wanderführern; sie seien die Seele des Vereins. Dem stellvertretenden Vorsitzenden und Wanderführer Rolf Lauscher sandte er gute Wünsche in die Reha-Klinik nach Marmagen.

Viel Beachtung fand mit Recht die lesenswerte Festschrift, die sowohl einen geschichtlichen Abriss als auch Wandertipps und Aufsätze über Flora und Fauna enthält, ein liebevoll zusammengestelltes Heft, in dem viel Arbeit steckt. Sie wurde allen Gästen überreicht, die sofort eifrig darin blätterten, während der Musikverein Rurseeklänge Woffelsbach unter Leitung von Dirk Cremer in bewährter Weise zur Unterhaltung aufspielte. Mit Volksliedern, Märschen und Schlagermusik erfreuten die Musiker alle Besucher.

Langjährige Mitglieder wurden geehrt, sie erhielten außer der obligatorischen Ehrennadel auch ein Nationalparkschweinchen. Seit 25 Jahre halten dem Eifelverein die Treue: Mathias Laufenberg, Arthur Lutterbach und Edith Lutterbach. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Elmar Bongard, Hedwig Krause, Josef Müllejans und Peter Sistemich geehrt, für 50 Jahre Maria Nellessen. Unglaubliche 70 Jahre lang ist Paul Nellessen im Eifelverein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert