Zweijährige Umschulungen: Einzigartiges Projekt für Arbeitssuchende

Letzte Aktualisierung:
7866449.jpg
Dem Leben neue Würze geben: Die DGA bietet ab dem 1. August eine zweijährige Umschulung an, die mit dem Gesellenbrief als Koch oder Restaurantfachkraft abschließt. Arbeitsstätte ist unter anderem die Arena Kreis Düren.

Kreis Düren. Der Eifel-Tourismus boomt, das Gastgewerbe ist eine Branche mit Zukunft. Die Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung mbH (DGA) hat hier beste Erfahrungen gemacht. Bislang haben rund 95 Prozent der von ihr ausgebildeten Menschen im Anschluss eine Stelle gefunden.

Nun wartet sie mit einem in der Region einzigartigen Projekt auf. Für Arbeitssuchende ohne Berufsabschluss oder Menschen, die ihren Berufsabschluss nicht mehr nutzen können, bietet sie ab dem 1. August 2014 Umschulungen zur Köchin/Koch oder zur Restaurantfachfrau/-mann an. Jeweils 15 Personen können an den zweijährigen Umschulungen teilnehmen, die mit dem regulären IHK-Gesellenbrief abgeschlossen werden.

Teilnahmevoraussetzung ist ein Bildungsgutschein der job-com oder der Agentur für Arbeit. Ihn erhalten Arbeitssuchende, wenn nach einer Beratung festgestellt wird, dass die Umschulung die beste Möglichkeit zur dauerhaften beruflichen Integration bietet. Weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Umschulung sind eine gute gesundheitliche Verfassung, gute Deutschkenntnisse sowie Einsatzbereitschaft während der in der Gastronomie üblichen Arbeitszeiten.

Wer Koch werden will, kann seinem Leben neue Würze geben. Er lernt die Zubereitung von einfachen bis exklusiven Speisen, wobei Kreativität gefragt ist, bereitet Caterings für Künstler in der Arena Kreis Düren vor und arbeitet im à la carte Restaurant, im Tagungsbereich und in der Großküche.

Restaurantfachleute sind Gastgeber aus Leidenschaft. Sie decken und dekorieren Tische und Tafeln mit Kreativität, arbeiten im à la carte Restaurant und Tagungsbereich, an der Cocktailbar und im Eventbereich. Sie kennen die Hygieneverordnung und gehen sicher mit Materialien um.

„Das ist die Chance für Menschen, die bereits einmal eine Ausbildung begonnen und diese, aus welchen Gründen auch immer, nicht beendet haben“, sagt DGA- Geschäftsführerin Astrid Küpper. Für Landrat Wolfgang Spelthahn, Aufsichtsratsvorsitzender der DGA, ist das Umschulungskonzept rundum gelungen: „Es eröffnet arbeitssuchenden Menschen beste Berufschancen in einem Gewerbe mit Zukunft. Andererseits profitiert das Gastronomiegewerbe, das unter Fachkräftemangel leidet.“

Interessenten können sich bei job-com oder Agentur für Arbeit informieren oder sich direkt an die DGA wenden. Ansprechpartner sind Sven Harms (Telefon 02427/3301280, sven.harms@dga-dueren.de) und Walter Schütz (Telefon 02421/4955920, walter.schuetz@dga-dueren.de).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert