Düren - Zwei Promille: Plötzlich ist die Straße nicht breit genug

Zwei Promille: Plötzlich ist die Straße nicht breit genug

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Nideggener Straße gehört zu den großen Verkehrsadern in Düren. Derjenige, dem diese Straße in ihrer Breite nicht reicht, der hat ein erhebliches Problem. Im Fall eines 31-jährigen Düreners war es am späten Dienstagabend ein erhebliches akutes Alkoholproblem.

Mit fast zwei Promille kam er von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei Autos und versuchte sich dann erfolglos, aus dem Staub zu machen.

Auf der Nideggener Straße in Fahrtrichtung Kreuzau steuerte der 31-Jährige gegen 23 Uhr zu sehr nach rechts. Dabei stieß er gegen ein am Fahrbahnrand abgestelltes Auto einer 28 Jahre alten Frau, deren Fahrzeug anschließend auch noch gegen das Auto eines 27-Jährigen geschoben wurde. Den Schaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro.

Zeugen hielten den angetrunkenen Mann an der Unfallstelle bis zum Eintreffen der Beamten fest. Als die Polizei eingetroffen war, unternahm der Beschuldigte einen weiteren Unfallflucht-Versuch, um sich einer drohenden Strafanzeige zu entziehen.

Die Polizisten konnten diesen Versuch allerdings schnell zunichte machen. Sie führten bei dem 31-Jährigen einen Alkoholtest durch, der einen Wert von 1,97 Promille ergab. Anschließend waren eine Blutprobe und der Führerschein fällig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert