Düren - Zukunft der Nordschule: Die „Nachrichten” laden zum Talk

Zukunft der Nordschule: Die „Nachrichten” laden zum Talk

Letzte Aktualisierung:
nordschule_bu
Wenn es nach Lehrern, Eltern und Schülern geht, wird der Parkplatz an der Nordschule auch weiterhin von ihnen genutzt. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Erst vor ein paar Tagen hat Bürgermeister Paul Larue gesagt: „Nun müssen alle Argumente sorgfältig abgewogen werden.” Dazu gibt es am Donnerstagabend beim ersten „DN”-Talk ausreichend Gelegenheit, wenn darüber diskutiert wird, ob die Realschule Nord geschlossen werden soll.

Die „Dürener Nachrichten” laden zu der öffentlichen Veranstaltung in die Turnhalle der Nordschule ein. Beginn: 19.30 Uhr.

Zwar hat der Rat der Stadt Düren am 30. Juni einen Grundsatzbeschluss gefasst, wonach die Schule mit derzeit etwa 420 Schülern geschlossen werden soll. Endgültig fällt eine Entscheidung aber erst im Rat am 5. Dezember, nachdem sich zuvor drei Fachausschüsse mit dem Thema beschäftigt haben.

Wie mehrfach berichtet, soll die Nordschule aus Kostengründen geschlossen werden. 200.000 Euro an jährlichen Unterhaltskosten fielen weg, außerdem müsste die Stadt rund zwei Millionen Euro nicht ausgeben, die für eine Sanierung des Gebäudes fällig wären, wenn die Nordschule weiter betrieben wird.

Nach jetzigen Plänen sollen die Nordschüler ab 2013 in der Realschule Bretzelnweg unterrichtet werden. Offen ist, nach welchem Modell. Gibt es zwei Schulen unter einem Dach, kommt es zu einer echten Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen pädagogischen Konzept, schluckt der Bretzelnweg die Nordschule oder kommt es gar nicht zu einer Schließung?

Fragen aus dem Publikum

Das sind Optionen, die am Donnerstagabend zur Sprache kommen werden. Beim „DN”-Talk werden neben Bürgermeister Paul Larue der Vorsitzende des Schulausschusses, Hermann-Josef Geuenich (beide CDU), Nordschulleiterin Pia Fuchs-Dransfeld, ihr Kollege von der Realschule Bretzelnweg, Walter Norbisrath, die schulpolitische Sprecherin der SPD, Dagmar Nietan (sie vertritt die erkrankte Vizebürgermeisterin Gabi Freitag), und die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Verena Schloemer, diskutieren.

Der „DN”-Talk will auch dem Publikum die Gelegenheit geben, sich über Fragen zu beteiligen. Für musikalische Untermalung sorgen die ehemaligen Schüler Joel Gipperich (Trompete), Sebastian Dorn (Keyboard) und Marc Laskewitz (Saxophon). Die Moderation liegt bei Sandra Kinkel und Ingo Latotzki.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert