Düren - Wissenswertes zu des Düreners liebstem Kind

AN App

Wissenswertes zu des Düreners liebstem Kind

Letzte Aktualisierung:
5820142.jpg
Das Kettenkarussell – früher schon ein Renner (wie derzeit auf der historischen Kirmes zu sehen) und heute immer noch beliebt. Am Dienstag gibt es einen Vortrag und eine Talk-Runde zur Annakirmes. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Des Düreners liebstes Kind, die Annakirmes, feiert bekanntlich in diesem Jahr 375. Geburtstag. Aus diesem Anlass laden der Geschichtsverein Düren und die Stadt Düren für Dienstag, 9. Juli, zu einer Talk-Runde ins Leopold Hoesch-Museum ein.

Der Dürener Historiker Dr. Horst Wallraff wird zudem in einem Vortrag auf die Historie der Dürener Kirmes zurückblicken. Seit Wochen beschäftigt sich der Geschichtsforscher, selbst ein begeisterter Kirmes-Gänger, mit dem Volkfest. Wallraff hat unterschiedliche Quellen gesichtet und wird die Ergebnisse seiner umfänglichen Recherchen in einem ausführlichen Aufsatz für die Dürener Geschichtsblätter zusammenfassen. Das Werk erscheint Anfang des Jahres. Herausgeber ist der Dürener Geschichtsverein.

Rück- und Ausblick

Nach dem Vortrag findet im Museum eine Talk-Runde statt, die sich mit dem Rummel „damals, heute und in Zukunft“ beschäftigt. Neben Horst Wallraff werden Bürgermeister Paul Larue, Platzmeister Achim Greiff, der Chef des Dürener Schausteller-Verbandes, Hans Hubert Cremer, und Schausteller Jakob Schleifer teilnehmen. Die Runde spricht über künftige Entwicklungen des großen Volksfestes, blickt aber auch zurück und wird sicher die eine oder andere Anekdote über Dürens liebstes Kind beitragen können. Besprochen wird aber auch die Kirmes als Wirtschaftsfaktor und die logistischen Herausforderungen, die der Rummel an der Aachener Straße jedes Jahr bietet.

Beginn ist um 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr/Eintritt frei). Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, die Ausstellung „Die Kunst der Schausteller. 375 Jahre Annakirmes“ zu besichtigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert