Vettweiß - Wiesenhof-Skandal erschüttert Bürger in Vettweiß

Wiesenhof-Skandal erschüttert Bürger in Vettweiß

Letzte Aktualisierung:
hähnchen-bu-neu
Die Vettweißer Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung kritisiert, dass der Kreis Düren die umstrittene Hähnchenmastanlage genehmigen wird. Foto: Imago

Vettweiß. Nach dem Bericht des ARD-Magazins „Report” über skandalöse Haltungsbedingungen von Hähnchen beim Wiesenhof-Konzern sieht die Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung und für Umweltschutz in Vettweiß (BMUV) ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt.

Es zeige sich, dass bei dieser Form der Massentierhaltung „die Tierqual zwingender Bestandteil der Profitmaximierung ist”, teilte der BMUV-Vorsitzende Wolfgang Mödder mit. Die Gewinnspanne von drei bis sieben Cent pro Hähnchen könne nur durch Überfüllung und Vernachlässigung der Aufzucht erreicht werden.

Auch die in dem TV-Beitrag gezeigte Anlage sei einmal von einer Behörde genehmigt worden und stehe unter deren Kontrolle. Dass Landrat Wolfgang Spelthahn ähnliche Missstände bei der im Bau befindlichen Anlage in Müddersheim tatsächlich auf Dauer ausschließen könne, wird von der Bürgerinitiative in Vettweiß massiv bezweifelt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert