Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Wie geht es eigentlich nach der Schule weiter?

Von: elfa
Letzte Aktualisierung:
gereonschulebu
Ihrem Berufswunsch ein ganzes Stück näher gekommen: 26 Schüler der Gereonschule haben erfolgreich an einem dreitägigen Berufsorientierungscamp beim Sozialwerk Dürener Christen teilgenommen. Foto: elfa

Kreuzau-Boich. Wie finde ich meinen Traumberuf? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es in meiner Region überhaupt oder weiß ich vielleicht noch gar nicht, in welche Richtung es beruflich gehen soll?

Auch für die Schüler der Gereonschule in Boich stellen sich diese und andere wichtige Fragen rund um das Thema Ausbildung und Beruf in naher Zukunft.

26 Schülerinnen und Schüler der achten bis zehnten Jahrgangsstufe der Förderschule mit den Schwerpunkten Sprache und Lernen sind den Antworten auf diese Fragen im Rahmen eines vom Sozialwerk Dürener Christen (SDC) veranstalteten dreitägigen Berufsorientierungscamps bereits ein ganzes Stück näher gekommen.

Am ersten Tag stand das Thema „Berufsfindung und Kompetenzfeststellung” auf dem Plan. Dabei ging es für die Schüler vorrangig darum, sich selbst zu entdecken. Wo liegen meine persönlichen Stärken? In welchem Bereich kann ich meine individuellen Fähigkeiten am besten umsetzen? Anschließend ging es spielerisch mit dem „Turmbau” weiter. Bei dieser Aktion konnten die Schüler ganz praktisch erfahren, worin die Vorteile der Teamarbeit liegen.

Tag zwei stand unter dem Motto „Erweiterung Spektrum Berufswahl”. Nach dem spielerischen Erraten von pantomimisch dargestellten Berufen, machten sich die Schüler daran, einen Biografiebogen zu erstellen, mit dessen Hilfe sie weiteren Schnittpunkten von Berufsmöglichkeiten und persönlichen Interessen auf die Spur kamen. Anschließend stand zur Stärkung des Selbstvertrauens und des Gemeinschaftsgefühls der Besuch der Aachener Kletterhalle an.

Der dritte Tag des Berufsorientierungscamps in den Ausbildungsstätten des SDC widmete sich berufspraktischen Inhalten. Im morgendlichen Workshop inklusive Rollenspiel berichteten Ausbilder und Azubis über ihre Arbeitswelt. Anschließend stand der Besuch der SDC-Werkstätten auf dem Programm. Hier konnten die Jugendlichen ihre beruflichen Fähigkeiten und Interessen in unterschiedlichen Ausbildungsfeldern vom Floristen bis zum Maler und Lackierer in der Praxis testen.

Zertifikat erhalten
Marcus Farwick vom SDC und der Koordinator für Berufs- und Studienorientierung an der Gereonschule, Jann Helmers, überreichten den Schülern nun in der Aula der Schule das Teilnahmezertifikat.

Ermöglicht wurde das Berufsorientierungscamp an der Gereonschule durch 7500 Euro Fördermittel aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten” der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, des Landesministeriums für Schule und Weiterbildung sowie der Stiftung Partner für Schule NRW.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert