Wetterdienst hebt Warnung auf

Letzte Aktualisierung:
Spaziergang in Wiesmoor
Ein verschneites Verkehrsschild. Foto: dpa

Städteregion/Kreis Düren. Der Winter hat die Region weiterhin voll im Griff. Der Deutsche Wetterdienst hatte am Sonntagmorgen vor starken Schneefällen in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren gewarnt.

Am frühen Abend wurde die Warnung aufgehoben, allerdings sei weiterhin mit Glätte zu rechnen.

Am späten Sonntagnachmittag lief der Verkehr auf den Autobahnen des Landes nach Angaben der NRW-Polizei weitgehend störungsfrei. In der Städteregion Aachen gab es laut Polizei zwischen 12 und 19 Uhr 31 witterungsbedingte Unfälle, davon 14 in der Aachener Innenstadt. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt, ansonsten gab es überwiegend Blechschäden. Die Gesamtschadenshöhe schätzt die Polizei auf etwa 47.000 Euro. Außerdem musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken, weil Bäume aufgrund der Schneelast drohten, auf die Straße zu kippen.

Im Kreis Heinsberg verliefen die Unfälle teilweise weniger glimpflich: Auf der Landesstraße 240 bei Geilenkirchen ist am Sonntagnachmittag eine 42-jährige Frau aus Herzogenrath von der schneeglatten Fahrbahn abgekommen. Die Frau wurde schwer verletzt. Viele Straßen waren am Nachmittag von einer dicken Schneeschicht bedeckt. Außerdem gab es Geilenkirchen einen Unfall mit fünf Fahrzeugen und hohem Sachschaden.

Die Autobahnen in Ostbelgien wurden erneut für Lastwagen über 7,5 Tonnen gesperrt.

Wegen des Winterwetters sind am Sonntag am Düsseldorfer Flughafen 70 Verbindungen ausgefallen. Im späten Nachmittag sei die Start- und Landebahn für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt worden, sagte ein Flughafen-Sprecher. Nachdem die Bahn von Schnee und Eis befreit war, sei sie wieder freigegeben worden. Etwa die Hälfte der Flugausfälle sei auf die Wetterbedingungen an anderen Flughäfen zurückzuführen. Betroffen waren vor allem die Verbindungen von und nach Frankfurt, London, Paris und Amsterdam, wie der Sprecher sagte.

Den DWD-Angaben zufolge herrschte überwiegend Dauerfrost in NRW, lediglich von der Kölner Bucht bis zum Niederrhein stiegen die Temperaturen am Sonntag etwas über den Gefrierpunkt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert