Düren - Wer opfert 120 Minuten pro Woche für Kranke?

Staukarte

Wer opfert 120 Minuten pro Woche für Kranke?

Von: mv
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Evangelische Gemeinde hat einen Dienst ins Leben gerufen, der demenzkranken Menschen zugute kommt. „Achtsam - geschenkte Zeit” lautet das Projekt.

Seit 2007 kümmern sich in Düren Bürgerinnen und Bürger um an Demenz erkrankte Menschen. Diese Gruppe wünscht sich jetzt Verstärkung. Und: Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen werden 30 Stunden lang ausgebildet.

Pfarrerin Irene Weyer unterstützt die Initiatorin des Projekts Palliativ-Krankenschwester Beate Schuster und die Koordinatorin Eleonore Istas. Beide Damen wissen die Leistung von Menschen, die die Not anderer erkennen und helfen, sehr zu schätzen. Freiwillige sind mit den Erkrankten zwei Stunden die Woche beschäftigt, sie entlasten die Verwandten, indem sie den dementen Personen vorlesen, mit ihnen spazieren gehen oder Gespräche führen.

Wer mindestens 25 Jahre alt und von Natur aus geduldig ist, wer mit Humor und einer gewissen Sympathie für ältere Menschen ausgestattet ist, der kann sich zum „Befähigungs-Kurs” anmelden. Dort beschäftigen sich die Helfer mit - im Umgang mit den Kranken - eventuell aufkommenden Unsicherheiten. Außerdem werden Fragen rund um das Thema Demenz beantwortet. Über Grundsätze des Betreuungsrechts und der Pflegeversicherung werden die Teilnehmer außerdem informiert.

„Der Bedarf wächst”, weiß Beate Schuster und erinnert an die demographische Entwicklung, die in Düren so ausfällt wie in ganz Deutschland. „Wie finde ich Zugang zu einem Menschen mit Demenz?” und „Wie kann ich sinnvoll die gemeinsame Zeit gestalten?” Diese und ähnliche Fragen werden in dem Kurs, an dem maximal 15 Personen teilnehmen, behandelt. Niemand muss völlig unvorbereitet an die Menschen herantreten.

Der nächste Kurs findet statt vom 30. August bis zum 7. September, jeweils montags und donnerstags von 18 bis 20.30 Uhr im haus der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Wilhelm-Wester-Weg 1.

Infos gibt es bei der Diakonie-Sozialstation der Gemeinde, 188132 in Düren. Und unter achtsam-zeit@gmx.de .

Einladung zum Gottesdienst

Einen Gottesdienst, zu dem ganz ausdrücklich Menschen mit Demenz und ihre Betreuer eingeladen sind, findet statt am Sonntag, 12. September, um 11 Uhr in der Christuskirche in Düren, Peter-Beier-Platz 1. Das Motto des Gottesdienstes lautet: „Geh aus mein herz und suche Freud”. Nach dem Gottesdienst trifft man sich zum Gedankenaustausch und einem Imbiss im Gemeindehaus. Außerdem gibt es eine Führung durch die Ausstellung „Rot-Gelb-Blau”, die Werke von sechs Seniorinnen vorstellt. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Eine Anmeldung ist möglich bis Mittwoch, 25. August, unter 188188 in Düren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert