Düren - Weihnachtskonzert: Junge Musiker zeigen ihr großes Können

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Weihnachtskonzert: Junge Musiker zeigen ihr großes Können

Von: Hannes Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9123363.jpg
Besinnliche und unterhaltende Weisen bot das Weihnachtskonzert der Musikschule mit verschiedenen Ensembles in der Marienkirche. Foto: Hannes Schmitz
9123360.jpg
Besinnliche und unterhaltende Weisen bot das Weihnachtskonzert der Musikschule mit verschiedenen Ensembles in der Marienkirche. Foto: Hannes Schmitz

Düren. Vom traditionellen Weihnachtslied bis zur Festmusik unserer Tage spannen die verschiedenen Ensembles der Dürener Musikschule einen Bogen bei ihrem weihnachtlichen Konzert. Nahezu bis auf den letzten Platz war die Marienkirche besetzt, um rund 100 junge Musikern bei einem weihnachtlichen Konzert zu erleben.

Strahlende Augen gab es nicht nur bei den Mitwirkenden, sondern auch bei Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten, die die Auftritte der unterschiedlichen Klangkörper gebannt verfolgten. Und so mancher Auftritt war schon eine große Überraschung.

Das sinfonische Blasorchester der Musikschule unter der Leitung von Renold Quade bot einen hervorragenden Einstieg in das Konzert. Mit ihrer „Fanfare of the Bells“ und der Interpretation von internationalen Weihnachtsliedern wie „Joy to the World“, „Coventry Carol“, „Hark! The Herald Angels sing“, dem niederländischen „Komt verwondert u hier“ oder dem Weihnachtshit „We wish you a merry christmas“ zeigte das Ensemble seine große musikalische Veranlagung und nahm das Publikum mit zur „Petersburger Schlittenfahrt im „Winter Holiday“.

Einen starken Eindruck hinterließen auch die Jugendblasorchester der Musikschule. Joachim Locker, der musikalische Leiter der beiden Gruppen, hatte ein unterschiedliches Programm zusammengestellt und auf die Spielstärke abgestimmt. Die noch jungen Musiker des JBO Süd von der „Dependance“ der Musikschule in Nideggen widmeten sich Besinnlich-Heiterem wie „In der Weihnachtsbäckerei“, während das etwas ältere JBO Düren schon kräftiger „auf die Pauke haute“ und der Schlagzeuger den Rhythmus bei „Rock about“, „Happy Xmas“ und „Jingle Bell Rock“ vorgab. Da gerieten nicht nur die Füße in Bewegung.

Ein herrlicher Anblick war das Spiel der Elementarblasorchester und Bläserklassen. Unterschiedliche Kleidung symbolisierte wohl „Schul-Bewusstsein“. Dicht gedrängt standen die Musiker aus den Grundschulen Nideggen und Lendersdorf, der Anfangsklassen der Realschule Wernersstraße und des Burgau-Gymnasiums auf den Altarstufen und schafften es unter der Leitung von Renold Quade einen fast einheitlichen Klang bei Liedern wie „Frieden“, „Was soll das bedeuten“ oder „Kling Glöckchen“ zu formen.

Viel Beifall gab es auch für den Kinderchor und die Solistinnen unter der Leitung von Lothar von Hoegen, der mit „Fröhliche Weihnacht überall“, „Stern von Bethlehem“ und „Kling Glöckchen“ die Weihnachtsherzen erwärmte. „Gefordert“ war aber auch das Publikum. Mit „Die Winterreise“ wurde ein Liederzyklus für Orchester und Gemeindegesang aufgeführt. Traditionelle Weihnachtslieder, die jeder kennt, und nahe zu jeder oder jede mitsang.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert