Vettweiß/Nörvenich - Wasserverband will 1,5 Millionen Euro investieren

Wasserverband will 1,5 Millionen Euro investieren

Letzte Aktualisierung:

Vettweiß/Nörvenich. Der Vettweißer Bürgermeister Josef Kranz ist für weitere fünf Jahre als Vorsitzender des Wasserleitungszweckverbandes der Neffeltalgemeinden bestätigt worden. Die Verbandsversammlung nahm zudem die Bilanz des Jahres 2007 ab.

Wirtschaftsprüfer Dirk Bottner stellte das umfangreiche Zahlenmaterial dar. In 2007 stieg die Zahl der Hausanschlüsse von 7990 auf 8029 und die Anzahl der Wasserzähler auf 8355.

Die Einwohnerzahl war rückläufig mit 97 Personen auf 24.118 Einwohner. Es wurden 1.341.000 Kubikmeter Wasser verkauft; gegenüber dem Vorjahr waren dies 1000 cbm weniger.

Das gesamte Vermögen beläuft sich 15.380.000 Euro, welches einen Eigenkapitalanteil von 47,7 Prozent entspricht. Hierbei liegt der Zweckverband weit über dem geforderten Durchschnitt von 30 Prozent.

Insgesamt wurden 610.000 Euro investiert; hier vor allem in das neue Pumpwerk Embken mit 316.000 Euro und in die Erneuerung von Straßenleitungen und Hausanschlüssen mit rund 150.000 Euro. Gegenüber dem Vorjahr konnte das Jahresergebnis, trotz unveränderter Gebühren, um 135.000 Euro gesteigert werden, so dass ein Gewinn von 97.000 Euro erzielt werden konnte.

Im weiteren Sitzungsverlauf erläuterte Betriebsleiter Hubert Weiser den Wirtschaftsplan für das Jahr 2009. Für zwei weitere Wasserwerke werden technische und kaufmännische Dienstleistungen erbracht, ohne dass der Mitarbeiterstamm vergrößert werden musste.

Diese Einnahme von 170.000 Euro wird für das kommende Jahr dazu genutzt, die Verbrauchsgebühren stabil zu halten.

Größte Ausgabenposition 2009 ist die Errichtung eines Tiefbehälters in Pingsheim, dessen Bauzeit bis in das Jahr 2010 dauern wird. Somit wurden für das Jahr 2009 und 2010 jeweils 750.000 Euro veranschlagt.

In den Folgejahren ist sodann die weitere Erschließung eines Tiefbrunnens bei Gladbach angedacht. Für notwendige Rohrnetzerneuerungen werden 500.000 Euro bereitgestellt.

Im weiteren Verlauf nahmen die Politiker noch die neue Satzung der Kooperation Landwirtschaft / Wasserwirtschaft ab. Hiernach können die Landwirte in den Wasserschutzgebieten Gödersheim, Embken und Lüxheim noch gezielter gefördert werden, als bisher.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert