Düren - Viel Spaß im Land über dem Regenbogen

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Viel Spaß im Land über dem Regenbogen

Von: Jana Peterhoff
Letzte Aktualisierung:
zauberer_bu
Doro, die Vogelscheuche, der Blechmann und der Löwe singen und tanzen vor dem begeisterten jungen Publikum. Foto: Jana Peterhoff

Düren. Weihnachtszeit ist Theaterzeit. Woche für Woche, fast täglich lässt in der Vorweihnachtszeit die Bühne im Haus der Stadt ihre Vorhänge aufgehen, um Sehens- und Hörenswertes darzubieten. Diese Woche war es das Landestheater Detmold, dass ins Haus der Stadt eingeladen hatte.

Mit dem Märchen „Der Zauberer von Oz”, ein Klassiker mit modernen Elementen, konnten die jungen Detmolder Schauspieler nicht nur mit viel Zauberei, auch viel Talent wurde beigemischt, ihr Publikum ins Land über dem Regenbogen entführen.

Dorothee sehnt sich nach einem Traumland. Ein starker Sturm, Donner und Blitze treiben ihr Unwesen über dem Ort. Magische Kräfte bewegen Dorothees Haus und versetzen es in das Land über dem Regenbogen. Eine Welt, in der böse und gute Feen herrschen, drei Wesen etwas unglücklich vor sich hin leben und der große und mächtige Zauberer von Oz über der Smaragdstadt trohnt.

Auch Doro landet dort und es gibt für sie kein Zurück mehr. Oder vielleicht doch? Die gute Zauberin der Sonne findet eine Lösung: „Wenn es Doro gelingt drei Geschöpfen zu helfen, dann würde ihr der mächtige Zauberer von Oz helfen”.

Mit den Zauberschuhen der vom Haus erschlagenen bösen Hexe, coolen glitzerndroten Sneakers, begibt sich das Mädchen auf die Suche nach dem großen Magier. Unterwegs begegnet ihr eine Vogelscheuche, die den sehnlichsten Wunsch hat: „Vielleicht werde ich König über ein Land, hätte ich endlich ein bisschen Verstand”. Der hohle Blechmann wünscht sich nichts sehnlicher als ein Herz. Leo, der Löwe, gibt zu, er brülle herum, damit niemand merkt, dass er keinen Mut hat. Die Vier entscheiden sich das Zauberschloss zusammen zu suchen. Auf dem Weg dorthin ermutigt und fördert Dorothee ihre neuen Freunde zu denken, zu lieben und mutig zu sein.

Die Bühnenhelden haben oft die Kinder gefragt, um Hilfe gebeten und zum Lachen gebracht und sie so immer wieder in die Handlung mit einbezogen. Dabei lernten die Kleinen (auch mancher Erwachsene konnten sich wieder daran erinnern), wie wichtig Mut, Herz und Verstand sind und wie kostbar Zusammenhalt und Freundschaft sind. Mit dieser Geschichte, die seit ihrer Entstehung im Jahr 1900 immer wieder verfilmt wurde und als Musical sehr erfolgreich ist, wurde der Autor Lyman Frank Baum in Amerika über Nacht berühmt.

Die guten Botschaften an die Kinder und insgesamt an alle Menschen sind es, die diesen Stoff so beliebt machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert