Düren/Heinsberg/Aachen - Viel Lärm und zwei ausgeschlagene Zähne

CHIO-Header

Viel Lärm und zwei ausgeschlagene Zähne

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Düren/Heinsberg/Aachen. Mit vielen Ruhestörungen musste sich die Polizei in der Region in der Nacht zum 1. Mai beschäftigen.

Die Beamten im Kreis Heinsberg wurden zu knapp 90 Einsätzen gerufen, 30 davon bezogen sich auf zu viel Lärm. Im Kreis Düren wurden 134 Einsätze gemeldet, im Vorjahr waren es noch 106, in Aachen zählte die Polizei gut 200 Einsätze. Größtenteils handelte es sich um Ruhestörungen. So war die Musik auf Traktoren von den Maiburschen teilweise zu laut oder einzelne Personen randalierten.

In zwölf Fällen im Kreis Düren wurde die Polizei zu Körperverletzungen gerufen. Bei einer Prügelei in Leversbach hat ein Kontrahent dem anderen zwei Zähne ausgeschlagen.

Anwohner schmeißt Scheibe ein

Ein Bürger aus Roetgen hat sich derart gestört gefühlt, dass er zur „Selbsthilfe” griff. Der Anwohner der Brandstraße forderte junge Leute an einem in der Nachbarschaft stehenden Gespann auf, die Musik abzustellen.

Als die jungen Männer der Aufforderung nicht Folge leisteten, warf der Mann mit einem schweren Stein und zertrümmerte damit eine Scheibe des Führerhauses am Zugfahrzeug. Die ebenfalls gerufene Polizei traf wenig später ein und konnte die erhitzten Gemüter beruhigen. Auch wurden die Personalien der Beteiligten aufgenommen, wobei es neben einer Ruhestörung auch eine Sachbeschädigung zu protokollieren galt.

Randalierer kippen Smart um

Einen Smart hatten rollten einige Vandalen in der Nacht auf die Roermonder Straße - allerdings nicht auf seinen vier Rädern, sondern ziemlich brachial durch Kippen und Überschlagen. Da die nach Aussagen von Anwohnern augenscheinlich angetrunkenen jungen Männer den rundlichen Smart danach weiter über die Hauptverkehrsstraße wuchteten, entstand an dem Kleinfahrzeug erheblicher Sachschaden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, die Täter flüchteten am frühen Sonntagmorgen gegen 1.25 Uhr.

Betrunken auf der Autobahn

Stark betrunken und in Schlangenlinien war ein Mann gegen 5.20 Uhr auf der Autobahn 46 unterwegs. betrunkener Autofahrer wurde dem Notruf der Polizei um 05.20 Uhr gemeldet. Das Auto des 46-jährigen aus Hückelhoven hatte obendrein im Frontbereich Unfallbeschädigungen.

Die Beamten konnten den Mann auf der Breitestraße in Hilfarth anhalten, nachdem er die Autobahn verlassen hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein blieb bei der Polizei. Die Ermittlungen zur Herkunft der Unfallschäden dauern an.

510 Liter Bier gestohlen

In Jülich auf der Broichstraße wurde das Bügelschloss eines Getränkeanhängers zerstört. Aus dem Hänger wurden laut Polizei insgesamt 510 Liter Bier entwendet. Ob die Feierlichkeit dort gänzlich im Trockenen verlief, war der Polizei nicht bekannt.

Mann mitgeschleift, Maibaumdiebe flüchten

Ein 53 Jahre alter Mann, der mehrere Maibaumdiebe stellen wollte, ist in Broich verletzt worden. Er hatte laut Polizei gegen 2 Uhr in der Nacht die Männer erwischt, als sie mit einer Kettensäge einen Maibaum stehlen wollten. Der Mann wurde mit seiner Hand in der Seitenscheibe eingeklemmt des Wagens eingeklemmt, mit dem die Männer flüchten wollten, und konnte sich zunächst nicht lösen, so dass er neben dem Wagen herlaufen musste. Als das Auto schneller wurde, kam er zu Fall und zog sich diverse Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Die drei Männer flüchteten, ohne sich um den 53-Jährigen zu kümmern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert