Verkochtes Ei ruft Feuerwehr auf den Plan

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Polizei und Rettungsdienste sind am Donnerstag zu einem Einsatz nach Birkesdorf ausgerückt, wo ein verkochtes Ei ein Mehrfamilienhaus unter Rauch gesetzt hatte.

Gegen 17.20 Uhr hatten Zeugen in der Straße Zur Kesselkaul Brandgeruch und Rauchschwaden im Treppenhaus wahrgenommen, die sich aus einer verschlossenen Wohnung ausbreiteten. Am Einsatzort machten sich die Polizeibeamten durch energisches Klingeln und Klopfen erfolgreich an der Wohnungstür bemerkbar, die kurz darauf von einem laut Polizeibericht höchst verwundert wirkenden Wohnungsinhaber geöffnet wurde.

Der alleinstehende 73-Jährige, dessen Wohnungsflur bereits von einer gefährlichen Rauchwolke so dicht eingenebelt war, dass man nichts mehr erkennen konnte, meinte seelenruhig, es sei doch gar nichts passiert. Tatsächlich aber entdeckten die Polizisten auf dem Küchenherd - nachdem der Rauch sich langsam verzogen hatte - ein mehr als hart gekochtes Ei in einem inzwischen schwarz verkohlten Kochtopf.

Der Senior musste von Familienangehörigen zur vorsorglichen ärztlichen Untersuchung überredet werden. Ein Rettungswagen bracht ihn ins Krankenhaus.

Bereits eineinhalb Wochen zuvor hatte es Anlass zu einem ähnlichen Feuerwehreinsatz in der Wohnung des betagten Herrn gegeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert