Unterbodenschutz im Gasherd erwärmt

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Nörvenich. Das leichtsinnige Handeln eines 44-Jährigen hat am Sonntagnachmittag einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Der Mann hatte versucht, den Unterbodenschutz seines Gasherdes aufzuwärmen.

Beim Erhitzen des Unterbodenschutzes hatten sich brennbare Gase gebildet, die sich beim Aufeinandertreffen mit Sauerstoff entzündeten. Die eigenen Löschversuche des Verursachers waren nicht erfolgreich.

Der Sachschaden am Herd wird auf etwa 250 Euro geschätzt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert