Düren - Ungleiche Gegner in spannendem Abtausch

Ungleiche Gegner in spannendem Abtausch

Letzte Aktualisierung:
schach_bu
In der „Schachnovelle” brilliert Gerd Silberbauer in der Hauptrolle des Dr. Bertram. Das Stück ist am Diestag im Haus der Stadt Düren zu sehen.

Düren. Das Schauspiel „Schanvolle” von Helmut Peschina nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig geht am Dienstag, 31. März, um 20 Uhr im Haus der Stadt über die Bühne. Regie führt Frank Matthus (ausgezeichnet mit dem 1. Inthega-Preis). Zweigs Erzählung wurde in 35 Sprachen übersetzt und ist seit 1974 allein in Deutschland rund 1,2 Millionen Mal als Taschenbuch verkauft worden.

Es war nur eine Frage der Zeit, wann die „Schachnovelle” - längst Pflichtlektüre an deutschen Schulen - nach der Verfilmung die Bühne erobern würde. Vielerorts wurde Peschinas Fassung, die die spannungsreiche Geschichte, des bis zur letzten Minute fesselnden Schachspiels der ungleichen Gegner, gekonnt auf die Bühne bringt, schon gefeiert.

Anwalt gegen Weltmeister

In der perfekt gebauten, spannenden und psychologisch überzeugenden Novelle werden zwei Schachspieler miteinander konfrontiert, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ist Dr. Bertram, ein prominenter Anwalt aus einer hochangesehenen, altösterreichischen Familie, der andere der Schachweltmeister Mirko Czentovic.

Auf einem Passagierdampfer auf der Fahrt von New York nach Buenos Aires ist eine bunte Gesellschaft aus Abenteurern und Emigranten versammelt. Unter ihnen auch der arrogante Schachweltmeister Mirko Czentovic, der die Aufmerksamkeit des geltungsbedürftigen Industriellen McConnor erregt. Er will ihn unbedingt zu einer Partie Schach herausfordern. Gegen ein Honorar ist der Weltmeister bereit.

Der anberaumte Wettkampf zwischen ihm und dem gelangweilt spielenden Meister endet vorhersehbar mit der totalen Niederlage McConners und der ihn eifrig unterstützenden Passagiere. Auch beim Revanchespiel ist Czentovic hoch überlegen, bis ein Passagier - es ist Dr. Bertram - unvermutet in die Partie eingreift und die sichere Niederlage ein unerwartetes Remis verwandelt.

Brillanter Kristallisationspunkt ist die Hauptrolle des Dr. Bertram, der von Gerd Silberbauer menschlich bewegend in Höhen und Tiefen, in Krisen und in der existenziellen Zerreißprobe mit bis an die Grenzen gehender Überzeugungskraft und Glaubwürdigkeit gezeichnet wird.

Eintrittskarten zu 14, 17 und 19,50 Euro (Schüler zahlen die Hälfte) gibt es an den Theaterkassen im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, 02421/251317, montags bis freitags von 9.30 bis 13 sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr, und im Bürgerbüro am Marktplatz, 02421/250004, montags bis mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr. Der Online-Ticket-Service ist unter der Adresse http://www.mvm.dueren.de zu erreichen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert