Düren - Tresor weggeschleppt: Dreiste Täter beklauen Seniorin

Whatsapp Freisteller

Tresor weggeschleppt: Dreiste Täter beklauen Seniorin

Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstagnachmittag eine 82-Jährige belogen und unter Druck gesetzt, um Wertsachen aus ihrer Wohnung zu klauen. Er gab sich vor der Seniorin als Wasserwerker aus.

Der Mann hatte gegen 13.30 Uhr an der Wohnungstür der 82-Jährigen geklingelt und Eintritt in ihre Wohnung verlangt, da dort angeblich ein zu hoher Wasserdruck die Leitungen belastete. Als die Seniorin dies ablehnte, tischte der Täter ihr abstruse Szenarien auf, in denen ihre Leitungen unter dem hohen Druck platzen würde.

So überredete er die Frau zum Öffnen der Tür. Anschließend wies er sie an, alle Wasserhähne im Haus zu öffnen, um so ein Platzen der Leitungen zu verhindern. So verschaffte sich der Mann Zeit, um die Wohnung des Opfers nach Wertsachen zu durchsuchen.

Dabei fand er einen Tresor, den er brachial aus einem Schrank herausbrach und mit der Hilfe von zwei Komplizen in ein Auto transportierte. Auf der Flucht wurde das Trio von einem aufmerksamen Anwohner beobachtet, der die Männer folgendermaßen beschrieb: Ein Täter ist etwa zwischen 30 und 40 Jahre alt und hat nach Angaben der Polizei ein südländisches Aussehen. Er ist von schmaler Statur und trug eine helle Jeans und einen grauen Kapuzenpullover. Der zweite Täter wird als Person ähnlicher Herkunft und gleichen Alters beschrieben, der eine dunkelblaue Hose, ein blaues Hemd und eine schwarze Steppweste trug. Diese beiden Männer haben wahrscheinlich den Tresor aus dem Haus getragen, einer von ihnen könnte Kontakt mit der Seniorin gehabt haben. Sie ergänzte die Beschreibung des Haupttäters um eine Körpergröße von etwa 1,80 Meter und dunkelblonde, kurze Haare. Das Gesicht des Mannes beschrieb sie als oval und braun gebrannt.

Der dritte Mann, der Fahres des Autos, war nach der Aussage des Zeugen zwischen 30 und 40 Jahren alt und mit einem hellblauen Hemd bekleidet. Bei dem Auto handelt es ich um einen Ford, möglicherweise ein älteres Modell aus der Baureihe „C-Max“ in dunkler Lackierung.

 Bei dem Diebesgut handelte es sich um wertvollen Schmuck, Dokumente sowie ein Sparbuch und eine EC-Karte im Wert von insgesamt etwa 15.000 Euro. Hinweise zu den Tätern, dem Fahrzeug oder der Beute nimmt die Polizei unter der Rufnummer 110 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert