Töpfermarkt leidet unter Regen und Schweinegrippe

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
toepfermarkt_bu
Die Stimmung bei Dr. Kirsten Maaß (l.) sowie den beiden Marktbeschickern Armin Skirde und Verena Michalik war bestens. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe. So ein richtig rauschendes Geburtstagsfest war es nicht. Das mäßige Wetter und vielleicht auch die Schweinegrippe haben dem 35. Langerweher Töpfermarkt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Einige der rund 50 Aussteller mussten ihre Teilnahme kurzfristig absagen, und zumindest am Samstag waren nicht wirklich viele Menschen auf dem tradtitionsreichen Markt unterwegs. Dafür war umso mehr los im Töpfereimuseum in Langerwehe.

Und ein Besuch des Marktes, den der ehemalige Museumsdirektor Dr. Burchard Sielmann vor 35 Jahren als ersten in ganz Deutschland ins Leben gerufen hat, hat sich mehr als gelohnt.

Fast 40 der Beschicker, also die deutliche Mehrheit, waren Keramikerinnen und Keramiker, so dass der Töpfermarkt zurück zu seinen Wurzeln gefunden hat. Aus Höhr-Grenzhausen, der Heimatgemeinde der Fachhochschule für Keramik, waren Armin Skirde und Verena Michalik nach Langerwehe gekommen. „Der Samstag ist für solche Märkte immer ein bisschen problematisch”, so Armin Skirde. „Weil die Leute dann einkaufen gehen. Trotzdem sind diese Märkte für uns immer noch der direkteste Kontakt zum Kunden.”

Museumsleiterin Dr. Kisten Maaß, die einen tollen Töpfermarkt organisiert hatte, glaubt, dass Veranstaltungen wie der Töpfermarkt auch nach 35 Jahren noch zeitgemäß sind: „So ein Markt ist doch einfach ein Stück Lebensqualität. Und die Leute bekommen einfach mal einen anderen Zugang zur Keramik.” Und jede Menge Spaß haben konnte man auch.

Wie immer war der Töpfermarkt Anlass dafür, dass ganz Langerweher auf den Beinen war. Der „Verein zur Erhaltung der Alten Kirche” sorgte mit einem stimmungsvollen Lichterbild in dem historischen Gotteshaus für adventliche Stimmung. Und die Interessenvertretung „Pro Langerwehe” hatte entlang der Hauptstraße wieder ein ansprechendes Programm mit viel Musik und Unterhaltung auf die Beine gestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert