Radarfallen Blitzen Freisteller

Töpfermarkt: Keramik, Ton und Holz kunstvoll bearbeitet

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Tausenden Besucherinnen und Besucher strömen immer am ersten Adventswochenende in die Töpfergemeinde Langerwehe, genauer gesagt in das Töpfereimuseum im Pastoratsweg 1. Dann findet hier nämlich der traditionelle Töpfermarkt statt und lockt - natürlich - mit jeder Menge Keramik, aber auch mit anderer feiner Handwerkskunst.

Eine der Keramikerinnen, die in diesem Jahr zum Töpfermarkt kommt, ist Uta Blindow aus Gillenbeuren in der Eifel. „Ich war vor acht Jahren schon einmal beim Töpfermarkt”, so Uta Blindow.

Damals, so die Keramikerin, habe sie zwar nicht wirklich viel verkauft. „Reine Keramikermärkte sind für das Geschäft einfach besser. Und in Langerwehe gibt es halt noch viele andere Sachen, die nicht aus Ton sind. Aber die Atmosphäre in Langerwehe war einfach sehr, sehr schön. Außerdem gibt es mit Dr. Kirsten Maaß eine neue Museumsleiterin. Und deswegen habe ich mich entschlossen, in diesem Jahr noch einmal wieder nach Langerwehe zu kommen.”

Uta Blindow hat nach der Schule zunächst eine Töpferlehre gemacht und anschließend an der Fachhochschule Krefeld noch ein Studium in Keramikdesign angeschlossen. Seit 1998 arbeitet sie als freiberufliche Künstlerin. „Mich fasziniert am Material Ton seine ungeheure Formbarkeit”, sagt Uta Blindow. Aber ich arbeite auch mit Holz, zeichne viel und fotografiere.”

Beim 36. Töpfermarkt in Langerwehe präsentiert die in Nord-Deutschland geborene Keramikern Gebrauchs- und Gefäßkeramik, die sie in eher kleineren Mengen produziert. „Das sind alles Einzelstücke”, so Uta Blindow, „und ich bringe darüber hinaus auch noch einige künstlerische Sachen mit nach Langerwehe. Ich versuche zum Beispiel, Zeichnungen in Keramik umzusetzen.” Ihre Kunstwerke bemalt Uta Blindow mit der Engobentechnik.

Bevorzugte Farben der Wahl-Eifelerin, die sich selbst zwar auch als Handwerkerin, aber mehr noch als Künstlerin sieht, sind natürliche Töne und Gold und Blau. „Die Oberflächen meiner Objekte”, so Uta Blindow, „sind matt. Weil mir das einfach sehr, sehr viel besser gefällt.”

Der 36. Langerweher Töpfermarkt findet am ersten Adventwochenende, 27. und 28. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr statt. Mehr als 50 Aussteller präsentieren Gebrauchsgeschirr, Gartenkeramik, Schmuck und Musikinstrumente aus Ton. Angeboten werden auch künstlerisch gestaltete Einzelstücke, Steinzeug und Fayencen. Außerdem gibt es auf dem Töpfermarkt auch Gefilztes, Lederwaren und Glasobjekte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert