Düren - TG Gürzenich Wald am Samstag gegen Rochusclub Düsseldorf

TG Gürzenich Wald am Samstag gegen Rochusclub Düsseldorf

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
sport_tg_wald_bu
Im Einzel knapp unterlegen, im Doppel dann aber an der Seite von Jan Kallscheuer erfolgreich: Der Finne mit deutschem Pass, Veli Paloheimo, ist die Nummer eins der Tg Gürzenich-Wald. Foto: Guido Jansen

Düren. Spitzenspiel gewonnen und nun auf dem besten Weg zur Qualifikation für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft: In der Herren 40 Tennis-Regionalliga konnte die TG Gürzenich Wald den bisher ärgsten Verfolger TC Johannesberg mit 6:3 Spielen bezwingen. Die Gürzenicher waren bei ihrem ersten Heimspiel in Bestbesetzung angetreten und konnten so einen hart umkämpften Sieg erringen.

Wie hart umkämpft der Erfolg war, wurde beispielsweise an der Tatsache deutlich, dass die Gastgeber das erste Herren-Einzel und das erste Herren-Doppel verloren haben. Gürzenichs neue Nummer eins, der Finne Veli Paloheimo, unterlag dem enorm lauf- und kampfstarken Spanier Francisco Roig im Tie Break 10:12. Zuvor war Paloheimo eigentlich auf der Gewinnerstraße gewesen, weil er sich im Verlauf der Partie enorm steigern konnte. 6:7 lag der Finne schon im Hintertreffen, ehe er im zweiten Satz fünf Spiele in Folge gewann und so den Tie Break erzwingen konnte.

„Das war tolles Tennis.”

Etwas mehr Glück hatte da Karsten Braasch. Er traf auf den zweiten Spanier der Johannesberger, Alberti Meca-Savedra, und konnte den Tie-Break für sich entscheiden. Die restlichen Einzel-Partien verliefen deutlich. Der zweite Gürzenicher Neuzugang, Lionnel Barthez, bezwang Wolfgang Ebeling 6:2 und 6:0. Kapitän Jan Stremmel setzte sich gegen Harald Theissen 6:1 und 6:4 durch, Lokalmatador Jan Kallscheuer wies Ingo Maier mit 6:2, 6:1 in die Schranken. Eben so deutlich musste TG-Spieler Christoph Schaal gegen Ralf Eichten mit 1:6 und 0:6 die Segel streichen. So stand es nach den Einzelpartien 4:2 für die Gastgeber. Jan Kallscheuer und Veli Paloheimo sorgten dann in Gemeinschaftsarbeit für den entscheidenden fünften Sieg. Im Doppel spielten der Dürener und der Finne, der einen deutschen Pass hat, stark. Da fiel die anschließende Niederlage von Braasch und Stremmel im Tie Break nicht mehr ins Gewicht. Genauso wie der Ausgang des dritten Doppels, das Lionnel Barthez und Thomas Gayk für die TG entscheiden konnten. „Das war der erwartet schwere Sieg”, sagte TG-Vorstand Georg Herzog. Die drei verlorenen Spiele haben Herzog nicht geärgert. „Das war tolles Tennis. Damit können wir sehr zufrieden sein.”

Bereits am Sonntag ab 11 Uhr sind die Gürzenicher erneut auf der heimischen Anlage im Einsatz. Gegner ist dann der Rochusclub Düsseldorf. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt ist mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Die spannende Frage: Wird die Mannschaft mit ihren beiden Top-Spielern Carl Uwe Steeb und Erik Jelen antreten?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert