Düren - Tango und Ballett in Leidenschaft vereint

Tango und Ballett in Leidenschaft vereint

Von: elfa
Letzte Aktualisierung:
tangobu
Faszinierend: Das Ballett Hagen präsentierte eine beeindruckende Kombination aus klassischem Ballett und Tango. Foto: elfa

Düren. „Tango ist Seele und Tango ist Sehnsucht.” Ricardo Fernando, Ballettdirektor und Choreograph des Theaters Hagen, gerät ins Schwärmen. Mit dem Ballett Hagen und „TangoMania” gastierte Fernando nun erneut im Haus der Stadt.

Bevor sich der Vorhang für das 15-köpfige Ensemble hob, stellte er sich den Fragen der künstlerischen Leiterin des Theaters im Haus der Stadt, Monika Rothmaier-Szudy.

Nachdem der gebürtige Brasilianer Fernando in Buenos Aires die Faszination in unzähligen Tanzlokalen selbst erlebt hatte und sich eine riesige Sammlung von Büchern und CDs zugelegt hatte, wollte der Ballettchef einen „Vollballettabend nur mit Tangomusik” auf die Bühne bringen.

Musikalische Vielfalt

Dann ging es endlich los - mit einem leidenschaftlichen Gedicht auf Spanisch (Mi viejo Piazolla - Mein alter Piazolla). Nachdem die Tänzer, ihre Eitelkeiten humorvoll präsentierend, durch einen schmalen Durchlass die Bühne betreten hatten, lüftete sich der Vorhang. Allerdings nur soweit, dass man den tiefroten Boden und die Beine von tanzenden Paaren sehen konnte. Erst dann fand auch das Publikum Einlass in die Tango-Bar.

Die Theaterbesucher erlebten ein Tanz- und Musikerlebnis, bei dem Balletfreunde und Tangoliebhaber auf ihre Kosten kamen. Die tänzerische Bandbreite stand der musikalischen Vielfalt in nichts nach. Bühnenbild (Ricardo Fernando, Malte Lübben) und Kostüme (Ricardo Fernando, Christiane Luz) hätten passender nicht sein können. Egal ob Solo, Duett, Trio oder Ensemble-Tanz - der Compagnie gelang es, tänzerische Elemente aus Ballett und Tango zu kombinieren.

Das Publikum, das sich wohl auf eine langfristige Zusammenarbeit des Dürener Theaters und des Ballett Hagen freuen darf, dankte mit großem Applaus. Für das einleitende Gespräch hatte der Leiter der Dürener Stadtbücherei, Dr. Horst Wallraff die Türen der Bibliothek geöffnet.

„Bibliothek trifft Theater” nennt sich die Kooperation, bei der die Bücherei auch einen Medientisch mit thematisch passenden Titeln bereitstellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert