Taktik, Strategie und der nötige Ärgerfaktor

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
Franz-Hubert Haegel aus Düren
Franz-Hubert Haegel aus Düren ist Spelewart beim Verein „Mister X”. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Seine Leidenschaft für spannende Gesellschaftsspiele hat Franz-Hubert Haegel aus Düren eigentlich erst während seines Chemiestudiums entdeckt. „Ich habe immer gerne Karten gespielt”, sagt der 55-Jährige. „Aber als Kind eigentlich nur wenige Gesellschaftsspiele.”

Heute ist Franz-Hubert Haegel Spielewart beim Dürener Spieleverein „Mister X”. Rund 400 Spiele - überwiegend für Erwachsene übrigens - gehören zum Fundus des Vereins, „Wir haben auch immer die neuesten Spiele”, erzählt Franz-Hubert Haegel. „Die bekommen wir zum Teil auch von den Verlagen zur Verfügung gestellt, weil wir immer auch Rezensionen zu Spielen verfassen.”

Franz-Hubert Haegel mag am liebsten Spiele, die nicht rein taktisch, aber durchaus schon strategisch sind. „Es sollte aber durchaus”, so der Diplom-Chemiker, „ein gewisser Ärger- und Glücksfaktor dabei sein. Dann macht so ein Spiel einfach mehr Spaß.” Franz-Hubert Haegels Lieblingsspiel ist „Zug um Zug”, dabei muss man Eisenbahnstrecken in einem amerikanischen Netz bauen. „Ein gutes Spiel ist kurzweilig und man ist in Gesellschaft, das macht für mich den Reiz am Spielen aus.”

Der Dürener Verein „Mister X” ist mit rund 30 Mitgliedern eine eher kleine Truppe, die aber immer hin schon seit fast 22 Jahren existiert. Die Männer und Frauen treffen sich einmal in der Woche zum gemeinsamen Spielen im „Komm”-Zentrum in Düren, August-Klotz-Straße 21. Darüber hinaus gibt es jedes Jahr zwei große Veranstaltungen: die „Nacht des Spiels” immer am Samstag nach Karneval und den „Tag des Spiels” im Haus der Stadt.

Der findet am Samstag ab 12.30 Uhr in der Stefan-Schwer-Straße 4 wieder statt, und bietet für Erwachsene und Kinder wieder jede Menge Gelegenheit, die Lust am Gesellschaftsspiel (neu) zu entdecken. „Wir bringen einen großen Teil der Spiele aus unserem Fundus mit”, sagt Franz-Hubert Haegel. „Und es gibt auch ganz neue Spiele, die erst kürzlich auf der Messe in Essen vorgestellt worden sind.”

Ausdrücklich sind zum „Tag des Spiels” auch Familien mit Kindern eingeladen. Franz-Hubert Haegel: „Unser Verein ist eigentlich ein Spieleverein für Erwachsene, besser gesagt für Leute ab 16 Jahren. Aber wir haben natürlich trotzdem auch Spiele für Kinder, und die sind natürlich beim Tag des Spiels im Haus der Stadt alle mit dabei.”

Wer am Samstag keine Zeit hat, zum Tag des Spiels zu kommen, sich aber trotzdem für den Verein „Mister X” interessiert, kann gerne zu vier Schnupperabenden im November und Dezember ins „Komm”-Zentrum kommen. Die Termine sind jeweils freitags am 4. und 18. November sowie am 2. und 16. Dezember um 19.30 Uhr. Franz-Hubert Haegel: „Aber es ist natürlich auch möglich zu unseren ganz normalen Spieleabenden vorbei zu kommen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert