„Tag des Ehrenamtes”: Zwei Vereine und acht Personen geehrt

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Bürgermeister Paul Larue (zwe
Bürgermeister Paul Larue (zweiter vonr echts) zeichnete beim „Tag des Ehrenamtes” im Haus der Stadt zwei Vereine und acht Einzelpersonen für ihr großes Engagement für die Gesellschaft aus. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Traudel Maas hat es eilig. Sie muss nach Aachen. In wenigen Minuten geht ihr Zug. Aber vorher möchte Bürgermeister Paul Larue ihr noch den Ehrenamtspreis der Stadt Düren verleihen. Kaum hat sie ihre Urkunde, ist Traudel Maas weg.

Bei ihrem Termin in der Bischofsstadt geht es um Mavanga, der Stadt in Tansania, für die Traudel Maas sich so sehr einsetzt. „Wir wollen ja Ehrenamtler, die aktiv sind”, so Larue. „Viel Erfolg für Ihre Mission in Aachen.”

Traditionelle am Samstag vor den großen Ferien wird in Düren der „Tag des Ehrenamtes” gefeiert, diesmal wurden zwei Vereine und Initiativen sowie acht Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich seit mehr als einem Jahrzehnt in der Rurstadt ehrenamtlich engagieren. Für die Gruppen gab es ein Düren-Bild sowie 100 Euro, die Einzelpersonen freuten sich über einen Gutschein für einen Theaterbesuch im Haus der Stadt. Paul Larue: „Ich möchte Ihnen heute meinen Dank und meinen großen Respekt erbringen. Sie sind das Ferment für den sozialen Zusammenhalt in Düren.”

Bei den Vereinen und Initiativen wurde der Verein „Lebens- und Trauerhilfe” für sein Engagement für Menschen, die einen schweren Verlust haben, ausgezeichnet. „Sie holen das Thema Trauer in die Mitte unserer Gesellschaft”, so Larue. Die zweite Gruppe, die geehrt werden sollte, war die Kufferather Bauwagen-Jugend. Die Jugendlichen haben mit viel Eigeninitiative einen Bauwagen umgebaut und so eine Heimat für junge Menschen im Stadtteil geschaffen. Leider hatten sie keinen Vertreter zur Preisverleihung ins Haus der Stadt geschickt.

Neben Traudel Maas, die sich zusätzlich zu ihrem Engagement für Mavanga noch für die Seniorenarbeit in St. Marien engagiert, wurde Leonhard Brück geehrt. Er sei ein „Pack-an-Mensch”, so Larue, ohne den das Gemeindeleben rund um die Marienkirche kaum denkbar sei. Rita Schemmann engagiert sich im Treffpunkt „Mosaik” für psychisch Kranke in Düren und organisiert Kreativangebote und Ausflüge für die Betroffenen. Dr. Yoeng Tijong Lie begleitet die Städtepartnerschaft zwischen Düren und dem chinesischen Jinhua. Unter anderem steht er immer unentgeltlich als Dolmetscher zur Verfügung. Karl Polifla ist Sprecher der Gruppe „Kreuzband”, einer katholischen Helfergemeinschaft für Suchtkranke. Karl Polifka begleitet und berät Suchtkranke und steht ihnen telefonische jederzeit zur Krisenintervention zur Verfügung. Die Eheleute Ellen und Gerd Materlik begleiten Mieterinnen und Mieter des Seniorenhauses „Schenkel-Schoeller-Stift” in Niederau. Sie gestalten Feiern im Seniorenwohnhaus, organisieren Ausflüge und begleiten die alten Menschen zum Arzt. Herbert Holzkamp ist so etwas wie die „gute Seele von Echtz”. Wenn es heißt, Laub fegen, Unrat beseitigen oder Fußwege freihalten, ist Herbert Holzkamp immer sofort und ehrenamtlich zur Stelle.

Zum Schluss wurde noch Peter König aus Hoven mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Herr König gestaltet das Goldene Buch der Stadt Düren mit kunstvoller Kalligraphie. Außerdem unterstützt er die Stadt bei der Gestaltung von Urkunden und Plakaten. Auch die schönen Auszeichnungen zum „Tag des Ehrenamtes” hat Peter König angefertigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert