„Tag der Vereine“: Ein Fest füreinander und miteinander

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
8668114.jpg
Die Ortsvereine präsentieren sich beim „Tag der Vereine“. Foto: Sandra Kinkel

Nörvenich. „Die Kirmes hat hier in Nörvenich einfach nicht mehr funktioniert. Und aus der Kirmesgesellschaft sind irgendwann unser Verein und der ‚Tag der Vereine‘ am 3. Oktober hervorgegangen. Und das klappt.“ Michael Krämer ist aktives Mitglied der Nörvenicher St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft und seit wenigen Tagen auch Geschäftsführer der „Interessengemeinschaft Nörvenicher Ortsvereine.“

Bereits zum dritten Mal hatte die Initiative am Freitag zu ihrem ‚Tag der Vereine‘ eingeladen. Motto der Veranstaltung: „Miteinander, füreinander“. Und viele Nörvenicher Bürger waren tatsächlich mit von der Partie.

Michael Krämer: „Wir veranstalten diesen Tag nur alle fünf Jahre, so bleibt er auch für die Menschen hier in Nörvenich wirklich etwas Besonderes.“ Alle 13 Mitgliedsvereine der IG Nörvenich – das sind übrigens bis auf wenige Ausnahmen alle Clubs, die es im Zentralort Nörvenich mit seinen rund 4500 Einwohnern gibt – bekommen die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Da ist zum Beispiel Wilfried Maaßen: Der Mann ist nicht nur Vorsitzender des Tambourcorps, sondern auch noch treibende Kraft im Koi-Verein, der sich gemeinsam mit den Brieftaubenzüchtern präsentiert und Mitglied bei den Schützen.

Modenschau der Feuerwehr

Oder Hendrik Thanner (11) von den Jungschützen, der mit seinem Freund Mirco Nowicki am Schießstand zu finden ist und seine Treffsicherheit unter Beweis stellt. Die Mitglieder der Löschgruppe Nörvenich der Freiwilligen Feuerwehr sind mit schweren Einsatzanzügen angerückt, die sie im Rahmen einer kleinen „Modenschau“ präsentieren. Es gibt einen Kindertrödelmarkt und natürlich auch jede Menge Musik.

Burkhard Tischel, Schatzmeister der IG Nörvenich: „Der damalige Nörvenicher Ortsvorsteher Klaus Blecher war vor 15 Jahren der Initiator dieses Tages. Und er hatte einfach den richtigen Riecher. Auf diese Veranstaltung haben die Menschen in Nörvenich einfach Lust.“ Tischel hat Recht. Im Laufe des Tages füllt sich der Nörvenicher Schlosspark immer mehr, die Menschen genießen den Bummel, informieren sich und entdecken vielleicht das ein oder andere Nützliche beim Trödelmarkt. „Wir wohnen noch nicht lange in Nörvenich“, sagt Verena Schmitz (38). „Ich bin mit meinem Mann und unseren beiden Kindern hier, und ich finde es toll, auf einen Blick zu sehen, welche Vereine es hier gibt. Und alle scheinen prima zusammenzuarbeiten.“ „Es hat viele Vorteile“, ergänzt Michael Krämer, „wenn viele Vereine zusammenarbeiten. Dann ist das Publikum, das wir ansprechen viel größer, und es kommen viel mehr Leute.“

Zeltlager für Kinder

Übrigens ist der „Tag der Verein“ längst nicht die einzige Aktivität der „Interessengemeinschaft Nörvenicher Ortsvereine“. Regelmäßig wird im Sommer ein Zeltlager für Kinder angeboten, bei dem alle IG-Vereine gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder vorbereiten. Burkhard Tischel: „Darüber hinaus gab es noch ein „Vater-Opa-Kind-Zeltlager und verschiedene Konzerte. Außerdem ist die IG Nörvenich beim Martinsumzug in der Gemeinde aktiv. Und wir treffen uns immer zum Schmücken unseres Dorftannenbaums.“ Angemerkt

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert