Stürmischer Beifall für den Jugendchor

Von: Julian Loevenich
Letzte Aktualisierung:
Wurde am Wochenende von Kinder
Wurde am Wochenende von Kindern und Jugendlichen in der Christuskirche aufgeführt: „König David” - ein biblisches Musical. Auf Kostüme und Requisiten wurde verzichtet, das Publikum konnte sich ganz auf die Musik konzentrieren. Foto: Julian Loevenich.

Düren. Eine Woche lang haben sie geprobt, gearbeitet, sich vielleicht manchmal überwinden müssen. Doch Spaß hatten sie bei der gemeinsamen Arbeit ebenfalls. Am vergangenen Sonntag präsentierten die Kinder und Jugendlichen des Jugendchors der Evangelischen Gemeinde zu Düren unter der Leitung von Stefan Iseke das Ergebnis der diesjährigen Chorfreizeit: „König David” - ein biblisches Musical wurde aufgeführt.

Durch den Verzicht auf jegliche Kostüme und wegen des spärlichen Einsatzes von Requisiten wurde dem Auge ein nicht gerade vor Fantasie sprudelndes Bild in der grauen Christuskirche geboten. Jedoch richtete sich der Fokus deshalb naturgemäß sofort stark konzentriert auf die Musik udn den Gesang.

Und bei Musik und Gesang überzeugten sowohl die jungen Sängerinnen und Sänger, als auch die begleitenden Instrumente. Diese spielten immer wieder in unterschiedlichen Konstellation zusammen, so dass rein instrumental betrachtet den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern eine angenehme Klangvielfalt geboten wurde.

Beim Gesang überzeugte vor allem die Stimmung der einzelnen Stücke. Kurze, abgehackte Phrasen. Melodisch weich geführte Passagen. Schaurig klingende Klangteppiche. Dem Chor gelang es, auch durch dynamisch fein vorgenommene Abgrenzungen, Atmosphäre zu schaffen.

Gelungen waren auch etliche Solostellen, in denen einige der Sängerinnen und Sänger über sich hinauswuchsen. Zudem war die Aussprache deutlich, so dass die hinzugegebenen Texthefte lediglich der Orientierung dienten.

Allerdings fehlte es manchmal an Verständlichkeit bei den eingeschobenen Dialogen, was das Zuhören ein wenig erschwerte.

Die Kinder und Jugendlichen, die zusammen mit Helfern Stunden und Tage in das Musical investiert hatten, haben insgesamt eine gelungene Aufführung auf die Beine gestellt, die auch entsprechend vom Publikum gewürdigt wurde. Lang anhaltender Applaus war der Lohn.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert