Düren - Stürmische Harfe und leidenschaftlicher Tango

WirHier Freisteller

Stürmische Harfe und leidenschaftlicher Tango

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
jazz-kskbu
Bernd Ohlemeyer, Sparkassen-Direktor Adolf Terfloth mitsamt Zither, Rolf Delhougne und Nico Bellgardt vom Jazzclub (von links) freuen sich auf das Open-Air-Konzert mit Andreas Vollenweider. Foto: B. Giesen

Düren. Ein Klangteppich wird in diesem Jahr ausgerollt - das versprechen der Dürener Jazzclub und die Sparkasse Düren anlässlich der bevorstehenden Jazztage vom 7. bis zum 16. August. Platz nehmen auf dem Teppich wird Andreas Vollenweider mitsamt Harfe.

„Eine Harfe Open Air - das ist etwas Besonderes”, sagt Organisator Nico Bellgardt. Stimmt. Es ist gleichsam erfrischend wie gewagt, steht doch Vollenweider nicht unbedingt für Stimmung pur wie Maceo Parker, Nils Landgren oder Gitte, die schon an gleicher Stelle beim Sparkassen-Abend am Freitag aufgetreten sind. „Man muss in die Musik eintauchen. Es ist Musik, die berührt”, sagt Bellgardt.

Ein zarter Windhauch

Vollenweider wird bei seinem Gig am 14. August um 20 Uhr auf dem Kaiserplatz mit dem so genannten „Frischluftorchester” in Düren gastieren und sein neues Album „Air” vorstellen. Ach ja, der Klangteppich. In der Presseankündigung liest sich das so: „Vom zarten Windhauch bis zum tosenden Sturm werden die legendären Vollenweider-Harfen einen außergewöhnlichen Klangteppich auf dem Kaiserplatz ausrollen.” Bevor es stürmt geht es allerdings auch schon stürmisch zur Sache, beziehungsweise leidenschaftlich: Das Tango-Orchester „faux pas” wird ab 18 Uhr den Tango Nuevo und Tango Argentino aufs Bühnen-Parkett legen und vom Tango leicht in die Jazz- und Latin-Ecke abdriften.

Dass die Jazztage in Düren gut ankommen, das zeigt sich nach Ansicht von Rolf Delhougne und Bernd Ohlemeyer vom Jazzclub auch in der Ausdehnung des Programms auf inzwischen acht Tage. Delhougne: „Viele Veranstalter kommen auf uns zu und wollen gerne mitmachen.” Und das dürfen sie auch. Denn, so Ohlemeyer: „Bei uns sollen auch die lokalen Musiker auf der Bühne stehen, die auch extra für uns eigene Projekte kreieren.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert