Streit: 19-Jährige muss in Psychiatrie

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Inden. In einer psychiatrischen Klinik endete am Donnerstagmorgen für eine 19-Jährige ein Streit zwischen ihr und einem 26 Jahre alten Hausbewohner auf der Altdorfer Straße.

Gegen 4 Uhr war es zur Eskalation gekommen, weil die junge Frau die Wohnung des Mannes nicht verlassen wollte. Bei der Auseinandersetzung schlug die Frau den 26-Jährigen mehrmals mit der Hand ins Gesicht und würgte ihn.

Als die alarmierten Polizisten die 19-Jährige aus der Wohnung brachten, gab diese immer noch keine Ruhe. Fluchend und drohend stand sie vor dem Haus.

Die Frau erhielt einen Platzverweis. Daran hielt sie sich nicht, und so wurde die 19-Jährige zunächst in Handfesseln in eine Gewahrsamszelle zur Polizeiwache Jülich gebracht.

Doch auch hier gab sie keine Ruhe: Bei der fälligen Blutprobenentnahme leistete sie so großen Widerstand, dass sie von mehreren Beamten festgehalten werden musste. Hierbei stieß sie gegenüber den Polizisten beleidigende und drohende Worte aus.

Nach der Einleitung eines Strafverfahrens erfolgte bei der Betroffenen eine Zwangseinweisung in eine Psychiatrische Klinik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert