Düren - Strabag AG und Hauptschule Gürzenich seit fünf Jahren in einem Boot

Staukarte

Strabag AG und Hauptschule Gürzenich seit fünf Jahren in einem Boot

Von: mv
Letzte Aktualisierung:
hauptschule_bu
Thomas Nyhsen (r.) und bald auch Erich Peterhoff (l.) fördern Hauptschüler. Sehr zur Freude von Schulleiter Kurt Vermaaten. Foto: Margret Vallot

Düren. Bereits fünf Jahre lang praktizieren die beiden eine Lernpartnerschaft, von der viele Hauptschüler profitierten und die demnächst den achten Jugendlichen mit einem Ausbildungsplatz versorgen wird: Kurt Vermaaten, Leiter der Hauptschule Gürzenich, und Dipl.-Ing. Thomas Nyhsen, Chef der Strabag-Niederlassung in Eschweiler über Feld mit 250 Beschäftigten.

Und pünktlich zum kleinen Jubiläum findet das Projekt Nachahmer. Mit Erich B. Peterhoff hat sich der nächste Firmenchef in der Schule bereit erklärt, der Hauptschülern einen fundierten Blick in die Arbeitswelt zu verschaffen.

Vieles, was Lehrer erzählen, geht den Schülern im Unterricht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Nicht so, wenn ein Meister auf einer Baustelle steht und eine konkrete Berechnung fällig wird.

Da verbindet sich die Theorie mit der praktischen Arbeit. Hinzu kommt, dass Peter Frohn von der Strabag einen Tag pro Woche Unterricht in der Schule erteilen darf.

Das Projekt, beteuerte der Strabag-Chef, „hat meine Erwartungen weit übertroffen”. Er sprach von Bauwagen-Gestaltung, Schulhof-Gestaltung und von „Mathe auf der Baustelle”, von Bewerbungstraining unter absolut realistischen Bedingungen und von den Vorurteilen, die dem Straßenbau anhaften aber längst überholt sind. „Vielseitig, spannend, abwechslungsreich” sei die Branche, und er hoffe, auch noch die nächsten fünf Jahre durchhalten zu können.

Durchhalten und Überflieger für die Firma aussuchen, „das können viele”, so Vermaaten. Doch bei der Strabag bekämen auch solche eine Chance, „die es schwerer haben als andere”. Deshalb sei die Lernpartnerschaft mit der Strabag „wie ein Sechser im Lotto”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert