Sportmarkt Decathlon klopft auch in Niederzier an

Von: Ingo Latotzki
Letzte Aktualisierung:

Düren/Niederzier. Eine Ansiedlung des Sportartikelmarktes Decathlon in Niederzier erscheint ziemlich unwahrscheinlich. Zwar hat der französische Konzern bei Bürgermeister Hermann Heuser um einen Gesprächstermin gebeten. Doch der Verwaltungschef selbst ist skeptisch, weil rechtliche Hindernisse einer Ansiedlung im Gewerbegebiet Rurbenden/Talbenden im Wege stehen dürften.

„Wir sind ein so genanntes Unterzentrum”, sagt Heuser. „Deshalb dürfen wir im Grunde nur Sortimente bieten, die unsere eigenen Bedürfnisse in der Gemeinde decken.” Das sähen Vorgaben des Landes vor. Ausreichend Fläche sei prinzipiell vorhanden, so Heuser. Das mit der Stadt Düren gemeinsame Gewerbegebiet nördlich der A4 biete derzeit noch zirka 20 Hektar. „Wünschenswert wäre es, wenn wir bei der Vermarktung mit der Stadt Düren zusammen arbeiten könnten”, sagt Bürgermeister Heuser.

Aber genau dieses Ansinnen ist im Zusammenhang mit einer Ansiedlung von Decathlon mehr als fraglich. Der Sportmarkt will sich seit längerer Zeit im Dürener Gewerbegebiet „Im großen Tal” (neben Bauhaus) niederlassen. Ob es dazu kommt, ist ebenfalls fraglich. Seit es neue Pläne für ein Geschäftshaus auf dem Grundstück der Stadthalle gibt, ist die Ansiedlung im Großen Tal eher unwahrscheinlich. Das geplante Einkaufshaus soll als Ankermieter nämlich auch einen größeren Sportmarkt bieten. Decathlon hat für die Bismarckstraße bereits abgewunken - zu klein und womöglich auch zu teuer. Kenner der Branche erzählen, dass der Investor an der Stadthalle sich eine Miete von bis zu 15 Euro pro Quadratmeter vorstelle, damit sich das Projekt rechne. Das könnte mehr sein, als manch großer Sportmarkt bereit ist zu zahlen.

Neben Düren und Niederzier soll der französische Konzern auch mit der Stadt Eschweiler als Standort liebäugeln. Im Rathaus an der Inde weiß man davon aber noch nichts, wie Pressesprecher Stefan Kaever den „DN” sagte. Natürlich sei die Verwaltung immer offen für Gespräche. Kaever wies aber darauf hin, dass auch Eschweiler darauf achte, dass sich keine großen Märkte auf der Grünen Wiese ansiedelten, die für die Innenstadt eine erhebliche Konkurrenz darstellen könnten.

Der Niederzierer Bürgermeister Hermann Heuser will sich aber „in jedem Fall” mit Verantwortlichen von Decathlon unterhalten. Ikea habe auch schon einmal angeklopft. Der Möbelkonzern soll indes auch Interesse haben, nahe des Großen Tales in Düren zu bauen. Es gebe immer mal wiede Kontakte, heißt es.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert