Radarfallen Blitzen Freisteller

Sportfreunde Düren sind neuer Hallen-Stadtmeister

Von: cus
Letzte Aktualisierung:

Düren. Am Ende eines spannenden Wettkampfwochenendes kam am Sonntag bei Publikum und Veranstaltern der 27. Dürener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball gleichermaßen noch einmal langanhaltender Jubel auf. Das Endspiel zeigte sich bis zur letzten Minute als klassischer „Fußballkrimi”.

Die Mannschaft von Mittelrheinligist Viktoria Arnoldsweiler, die bei vielen vor Beginn des Turnieres als hoher Favorit gehandelt worden war und die Sportfreunde Düren aus der zwei Klassen tiefer angesiedelten Bezirksliga schenkten sich nichts und waren sich auch in der spielerischen Leistung nahezu ebenbürtig. Torchancen konnten die Kontrahenten beide verzeichnen, am Ende des Duells hieß es jedoch unentschieden 0:0. Die Entscheidung musste somit im Neunmeter-Schießen fallen. Am Ende hieß es 4:2 für die Sportfreunde Düren. Zum ersten Mal hat damit der Club aus dem Norden Dürens den begehrten Pokal der Stadtmeisterschaft gewonnen. Somit hat der Wanderpokal der Sparkasse Düren, traditionell von Bürgermeister Paul Larue überreicht, eine würdige, neue Bleibe gefunden.

Rechtmäßige Freude herrschte auch bei Lokalmatador Viktoria Birkesdorf, wo das Erringen des dritten Platzes gefeiert werden konnte. Traditionell wurde der dritte Platz nicht in einem Spiel ermittelt. Die Platzierung ergab sich nach dem Neunmeterschießen. Viktoria Birkesdorf besiegte dabei die Alemannia aus Lendersdorf mit 3:2.

Mit Tombola

Überraschungsteam war bis in die Runde der letzten zwölf Teams die Mannschaft von Alemannia Lendersdorf (Kreisliga B), die Gegner aus höheren Klassen hinter sich ließ. So zog Lendersdorf als Gruppenerster in das Halbfinale ein. Erst im Kampf um Platz 3 musste sich Lendersdorf schließlich geschlagen geben. Im Halbfinale hatte Birkesdorf gegen die Sportfreunde mit 1:7 das Nachsehen.

Angesichts der insgesamt vierunddreißig am Turnier teilnehmenden Mannschaften musste sich der Gastgeber mit seiner gebotenen Leistung also keinesfalls verstecken. Dem Publikum wurde auch bei der siebenundzwanzigsten Ausgabe der Stadtmeisterschaften im Hallenfußball nebst sportlichen Höhepunkten auch wieder eine große Tombola geboten, bei der es zahlreiche höchst nützliche Dinge zu gewinnen gab. Auch die Veranstalter dürften nach Abschluss dieses spannenden Sportwochenendes in Anbetracht der gut gefüllten Birkesdorfer Sporthalle ein positives Resümee ziehen. Hermann Stachelscheid, 1. Vorsitzender des Ausrichters Viktoria Birkesdorf, schätzt, dass an den drei Tagen inklusive des Turniers der Frauenmannschaften gut 2000 Zuschauer den Weg in die Halle in Birkesdorf gefunden haben.

Mehr als zufrieden

„Sportlich war dass Turnier sehr gut, die Stimmung war Spitze, und auch mit dem Zuschauerzuspruch können wir mehr als zufrieden sein”, zog Hermann Stachelscheid am Ende ein positives Fazit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert