Düren - Spannende Ansichten bei „Düren leuchtet”

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Spannende Ansichten bei „Düren leuchtet”

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
Lichterspiel: „Düren leuchte
Lichterspiel: „Düren leuchtet” bot auch bei seiner sechsten Auflage ein farbenprächtiges Bild. Unser Foto zeigt die Kleine Zehnthofstraße. Die Leuchtspuren im Vordergrund sind die Lampen eines Busses, der während der langen Belichtung durchs Bild fuhr.

Düren. Hält das Wetter? Bange Blicke zum Himmel. Es ist Samstagmittag, es ist grau und regnerisch. Kühler Wind bahnt sich seinen Weg durch Dürens Innenstadt. City-Manager Wilhlem Streb sieht trotzdem einigermaßen zuversichtlich aus. „Das wird”, sagt er. Und es wurde tatsächlich.

Am Abend sind die Bedingungen für einen Einkaufsbummel eigentlich ideal. Kein Regen, kein Wind. Niemand muss mehr befürchten, dass die sechste Auflage von „Düren leuchtet” ins Wasser fällt.

Aufatmen auch bei Georg Servos vom Verein „Wir für Düren”. Morgens noch traf man sich zur Krisensitzung, um zu überlegen, ob es Sinn macht, am Abend dafür zu werben, brennende Lichter auf dem Marktplatz aufzustellen. Es machte Sinn. „Wir sind mit der Resonanz zufrieden”, sagt Servos gegen 21 Uhr und schaut auf viele, viele Lichter auf dem Boden. Die Benefizaktion kommt Kindern zugute.

Überall in der Stadt leuchtet es wieder. In der City stehen Pylone in verschiedenen Farben, außerdem gibt es andere Installationen, die für ein ungewohntes Bild sorgen. Erstmals hängen in der Wirtelstraße große Tücher, die unterschiedlich angestrahlt werden. Dankbare Motive für Fotografen.

Aber auch die angestrahlten Gebäude springen ins Auge. An der Musikschule können sich die Leute ihre Silhouette auf die Fassade werfen lassen - eine Aktion der Stadtwerke. Das Museum ist geöffnet, an der Annakirche lockt ein bläuliches Licht zum Verweilen. Zudem haben es sich einige Gastronomiebetriebe am Markt nicht nehmen lassen, bei „Düren leuchtet” aktiv dabei zu sein. Auffallend das satte Orange, in das ein Bistro getaucht ist. Aber auch das Haus der Stadt, die Sparkasse und das Stadtcenter bieten ungewohnte Blicke. Viele Geschäfte haben bis Mitternacht geöffnet und locken Kundschaft an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert