Skimming-Betrüger gehen in Untersuchungshaft

Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. Nachdem es bereits im Jahre 2007 an einem Geldautomaten zur Ausspähung von Bankdaten gekommen war, konnte die Polizei jetzt zwei internationale Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige vollstrecken.

Es handelt sich um einen 39 Jahre alten Rumänen und seine 23 Jahre alte Ehefrau. Die seinerzeit durch das zuständige Kriminalkommissariat getätigten Ermittlungen führten zur Identifizierung einer internationalen Tätergruppe, die für zahlreiche Betrugsstraftaten im Nordrhein-Westfalen und im Bundesgebiet verantwortlich war. Die Täter richteten dabei großen finanziellen Schaden an.

Nach Abschluss der polizeilichen Recherchen im Jahre 2008 wurden durch ein Gericht gegen zwei flüchtige rumänische Staatsbürger Haftbefehle erlassen. Das beschuldigte Ehepaar konnte zwischenzeitlich in seinem Heimatland festgenommen werden. Jetzt erfolgte seine Auslieferung nach Deutschland.

Beamte der Dürener Kriminaldirektion konnten die Tatverdächtigen
am Flughafen in Bukarest in Empfang nehmen und nach Düren überführen. Ein Mitglied der Bande wurde zwischenzeitlich bereits zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert