Düren - Sexualstraftäter immer noch frei

Sexualstraftäter immer noch frei

Von: oha
Letzte Aktualisierung:

Düren. Im August 2006 wurde ein Sexualstraftäter aus Birkesdorf zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Angetreten hat der 54-Jährige seine Haft jedoch immer noch nicht.

Mit immer neuen ärztlichen Attesten schiebt er die Verbüßung seiner Strafe seither hinaus. Das Landgericht Aachen hatte den Birkesdorfer 2006 zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er von Kindern Pornofilme und -Fotos gemacht hatte.

Vor Gericht hatte der Täter unter anderem zugegeben, einen Achtjährigen in einem Hotelzimmer sexuell missbraucht zu haben. Ein halbes Jahr hatte der 54-Jährige in Untersuchungshaft gesessen. Zum Verbüßen der restlichen Strafe kam es bislang nicht. Der Birkesdorfer legte jedes Mal ein ärztliches Attest vor, dass ihm Haftunfähigkeit bescheinigte. Im Gegenzug hatte die Aachener Staatsanwaltschaft ein Gutachten des Gesundheitsamtes in Auftrag gegeben. Das ergab, dass der Mann zumindest eingeschränkt haftfähig ist.

Daraufhin hatte sich die Staatsanwaltschaft um einen Platz für den 54-Jährigen in einem Justiz-Krankenhaus in Frömdenberg bei Unna bemüht. Und nach einer Wartefrist dann auch bekommen.

Nicht zuzumuten

Doch prompt legte der Birkesdorfer ein neues ärztliches Attest vor, wonach ihm weiterhin der Aufenthalt im Gefängnis und auch in einem Krankenhaus hinter Gittern gesundheitlich nicht zuzumuten ist. „Wir sind gehalten, das was ein Arzt attestiert, zunächst einmal als ordnungsgemäß anzunehmen”, stellte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Montag auf Anfrage fest.
Das neue Attest müsse nun wieder von Amts wegen überprüft werden. Auf ewig gehe dies jedoch sicher nicht so weiter, betonte der Staatsanwalt. Irgendwann müssten sich auch die Ärzte, die dem Verurteilten immer neue Atteste ausstellten, kritische Fragen gefallen lassen.

An welcher Krankheit der Verurteilte denn leidet, wollte Robert Deller am Montag aus Datenschutzgründen nicht sagen. Die Haftstrafe des Birkesdorfers ist nicht mit einer Sicherungsverwahrung gekoppelt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert