Schwimmen unter Strom

Letzte Aktualisierung:

Embken. Das Lehrschwimmbecken Embken soll nach den Plänen des Trägervereins und der Stadt Nideggen technisch und energetisch saniert werden.

Dies beschloss der Rat der Stadt. Der Trägerverein hat dazu ein technisches Konzept mit Unterstützung der Verwaltung und der Niederlassung Düren der RWE Rhein-Ruhr entwickelt.

Ziel ist es, die Anlage in der Embkener Grundschule langfristig betriebssicher zu machen und dabei eine deutliche Energieeinsparung zu realisieren.

Mithilfe einer modernen Lüftungsanlage soll Wärme zur Beheizung des Beckens und der Räume zurückgewonnen werden. Die Wärmeverteilung muss erneuert und mit einer effizienten Regelungstechnik ausgestattet werden. Für die neue Wärmeversorgung ist ein Miniblockheizkraftwerk vorgesehen, mit dem zugleich auch noch Strom erzeugt werden kann.

„Die energetische Erneuerung des Lehrschwimmbeckens steht im Vordergrund unserer Bemühungen. Sie ist die Basis für eine langfristige Nutzung durch die Schulen und die nachmittäglichen Schwimm- und Bewegungsangebote in unserem Lehrbecken.

Deshalb freuen wir uns, dass die Nideggener Politik unsere Pläne vorbehaltlos unterstützt”, macht der Vereinsvorsitzende Andreas Werner deutlich.

Zur Finanzierung ihrer Pläne wollen Stadt und Trägerverein spezielle Fördermittel zur energetischen Erneuerung von Bildungseinrichtungen bei der Bezirksregierung Köln bzw. bei der Landesregierung NRW beantragen. Der Trägerverein rechnet im Sommer mit einer Entscheidung der Behörden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert