Whatsapp Freisteller

Schwarzfahrt endet in der Zelle

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Zwei Jugendliche, die am Mittwochabend den letzten Zug nach Düren verpasst hatten, haben die Nacht stattdessen in einer Zelle verbracht.

Die beiden 20 Jahre alten Dürener waren am Aachener Hauptbahnhof in ein Taxi gestiegen, von dem sie sich dann nach Düren chauffieren ließen. Gegen 1.30 Uhr baten sie den Taxifahrer, die Fahrt auf einer Busspur an der Josef-Schregel-Straße zu beenden.

Nach Angaben des Fahrers bekam er dann einen Schlag gegen den Hinterkopf und die Aufforderung, seine Geldbörse auszuhändigen. Ob es sich dabei wirklich um einen Raubversuch handelte, steht noch nicht fest. Es kam zu keinen weiteren Bedrohungen, stattdessen liefen die beiden Fahrgäste davon - ohne zu bezahlen.

Der unverletzt gebliebene 28-jährige Taxifahrer allerdings zeigte sich hartnäckig - und verfolgte die beiden Jugendlichen einmal rund ums Karree. Die Situation hatte ein zufällig vorbei kommender 21-Jähriger aus Niederzier mitbekommen. Er zog sofort die richtigen Schlüsse und unterstützte den Taxifahrer. Den beiden Männern gelang es, einen der Davonlaufenden bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Obwohl er die Identität seines Begleiters zunächst verschwieg, konnte die Polizei sie feststellen und den zweiten 20-Jährigen noch in der Nacht an dessen Wohnort festnehmen.

Die beiden Beschuldigten streiten eine Raubabsicht ab, räumen allerdings die strafbare Schwarzfahrt ein. Versehen mit einem Strafverfahren wurden die Tatverdächtigen am Donnerstagmorgen wieder entlassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert