Schreck in der Nacht: Triebwagen fährt in umgestürzten Baum

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Beim Zusammenstoß eines Triebwagens der Rurtalbahn mit einem auf die Schienen gestürzten Baum kamen in der Nacht zum Mittwoch Fahrgäste und Lokführer mit dem Schrecken davon. Das Schienenfahrzeug wurde beschädigt, als sich Äste durch die Frontscheibe bohrten.

Gegen 1 Uhr war der Zug von Nideggen-Brück in Richtung Heimbach unterwegs. Auf freier Strecke bemerkte der Lokführer etwa auf Höhe des Campingplatzes plötzlich den Baum, der sich aus rund zehn Metern Höhe aus einer Böschung gelöst hatte und mit der Krone auf dem Gleis lag.

Trotz sofortiger Vollbremsung prallte der Triebwagen gegen das Hindernis, wobei Äste des Baums das Glas der Frontscheibe durchstießen. Die Insassen - neben dem Lokführer zwölf Fahrgäste - wurden dabei jedoch nicht verletzt.

Der Baum wurde von Mitarbeitern der Freiwilligen Feuerwehren aus Nideggen und Schmidt zersägt und von den Schienen geräumt. Der beschädigte Triebwagen musste am Bahnhof Brück abgestellt werden. Ein zweiter Triebwagen brachte die Fahrgäste schließlich nach Heimbach.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert