Sänger für ein Konzert in Paris werden gesucht

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
4793693.jpg
Daniel Roth hat vor drei Jahren das Festkonzert zur Einweihung der damals neuen Metzler-Orgel in der Annakirche gespielt. Damals hat er auch die Patenschaft für Orgelpfeifenübernommen. Für Mai ist der Gegenbesuch bei Daniel Roth in Paris geplant.
4798150.jpg
Freuen sich auf die Reise: Ria Flatten, Hans-Josef Loevenich und Anna Maria Caspers (von links). Foto: Sandra Kinkel

Düren. Der Kirchenchor der beiden katholischen Gemeinden St. Marien und St. Anna in Düren plant – mal wieder – eine große Reise. Vom Donnerstag, 9., bis Sonntag, 12. Mai, fahren die Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit Regionalkantor Hans-Josef Loevenich in die französische Hauptstadt Paris.

Ria Flatten, Vorsitzende des „Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendmusik und der Kirchenmusik der Gemeinde St. Anna“: „Wir haben 2009 schon einmal eine Chorreise gemacht. Damals ging es nach Rom. Und seinerzeit wollten wir das auch als eine Initiative verstanden wissen, die mit dazu beiträgt, dass die Großgemeinde St. Lukas noch weiter zusammenwächst. Und ich denke, dass das auch gelungen ist.“

Diesmal ist Paris das Ziel der Reise, weil die Sängerinnen und Sänger aus der Dürener Innenstadt hier noch einen Gegenbesuch schuldig sind. Und zwar einen Gegenbesuch, den sie dem berühmten Organisten Daniel Roth abstatten möchten, der in der berühmten Kirche St. Sulpice arbeitet.

Roth hat das Festkonzert zur Einweihung der Metzler-Orgel in der Annakirche vor drei Jahren mitgestaltet, damals ist in Düren sein Werk „L‘Amour“ uraufgeführt worden. In Paris wollen die Dürener die „Messe solennelle“ Louis Vierne singen, Daniel Roth wird sie dabei an seiner „Heimatorgel“, der berühmten „Cavaillé-Coll-Orgel“ begleiten.

Dieses Werk haben die Sängerinnen und Sänger von St. Anna und St. Marien auch schon bei der Einsegnung der Metzler-Orgel in der Annakirche gesungen. Und auch deswegen passt es so gut zum Gegenbesuch in Frankreich.

„Wir suchen aber noch Sängerinnen und Sänger“, so Hans-Josef Loevenich, „die mit uns Paris fahren und auch mit uns dort gemeinsam singen werden.“

Insgesamt können rund 80 Leute an der Fahrt nach Paris teilnehmen, wer mitfahren möchte, sollte allerdings auch möglichst bald an den Proben des Kirchenchores oder der Singgruppe „con spirito“ teilnehmen.

Geprobt wird montags und donnerstags jeweils von 20 bis 21.30 Uhr, darüber hinaus hat Hans-Josef Loevenich zwei Samstagsproben, nämlich am 20. April und am 4. Mai jeweils von 14 bis 17 Uhr angesetzt. Alle Proben finden im Papst-Johannes-Haus in Düren statt. „Unser Chor“, sagt Anna Maria Caspers, „hat zwar derzeit 75 Sängerinnen und Sänger, die aber längst nicht alle mitfahren werden. Zum Beispiel aus Altersgründen. Und deswegen freuen wir uns über viele Gäste.“ Klar, dass auch Begleitpersonen mit von der Partie sein können, die nicht mitsingen wollen. „Aber die allermeisten“, so Caspers, „sollten schon wirklich in Paris auch mitsingen wollen.“

Und Ria Flatten ergänzt: „Vielleicht gelingt es uns ja auch durch so ein interessantes Projekt verbunden mit so einer interessanten Reise, auf unsere kirchenmusikalische Arbeit aufmerksam zu machen. Und den ein oder anderen Sänger dauerhaft für unseren Chor begeistern zu können.“ Auf jeden Fall, so Flatten weiter, sollen auch Mitglieder des Jugendchores dafür gewonnen werden, in Paris mitzusingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert