Langerwehe - Rot-Gelb besiegelt: SPD und FDP kooperieren in Langerwehe

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Rot-Gelb besiegelt: SPD und FDP kooperieren in Langerwehe

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
8415427.jpg
Peter Münstermann (hinten links) und Hans-Uwe Endrigkeit (vorne links) von der SPD haben mit Erik Roeth (hinten) und Hans-Joachim Riediger von der FDP einen Koalitionsvertrag unterzeichnet. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe. Im Gemeinderat von Langerwehe gibt es künftig eine rot-gelbe Koalition. Hans-Uwe Endrigkeit und Peter Münstermann von der SPD haben jetzt mit den FDP-Politikern Hans-Joachim Riediger und Erik Roeth einen Koalitionsvertrag unterschrieben.

Wirklichen Einfluss auf die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat hat das nicht. Mit der Bürgermeisterstimme hat die CDU die absolute Mehrheit und 14 Stimmen, SPD und FDP haben gemeinsam jetzt zehn Stimmen.

Den größten Nutzen des Fraktionsvertrages hat FDP-Ratsmitglied Hans-Joachim Riediger. Seine Partei hat bei der Kommunalwahl fast sieben Prozent und zwei Gemeinderatssitze eingebüßt und damit auch den Fraktionsstatus verloren. Ohne die Zusammenarbeit mit der SPD könnte Riediger nur noch beratendes Mitglied in einem Fachausschuss sein, ohne an den Abstimmungen teilzunehmen.

Als Mitglied der rot-gelben Fraktion bleibt er dagegen vollwertiges Mitglied im Bau- sowie im Haupt- und Finanzausschuss. Riediger: „Die SPD hat uns ein faires Angebot für eine gute Zusammenarbeit gemacht, das wir gerne angenommen habe.“ Für Peter Münstermann von der SPD ist Hans-Joachim Riediger ein Mensch, der „immer gut für die Bürger in Langerwehe gearbeitet hat. Es ist wichtig, dass er in den beiden Ausschüssen weiterarbeitet. Auf seinen Sachverstand wollen wir wirklich nur ungerne verzichten.“

Stabile Opposition

Gleichzeitig halten Münstermann und sein Parteikollege Endrigkeit, eine große, stabile Opposition für wichtig. Endrigkeit: „Wir wollen keine Frontal-Oppositiion betreiben. Und ich gehe davon aus, dass auch in Zukunft im Langerweher Rat ein Großteil der Beschlüsse einstimmig geschlossen werden. Aber mit einer starken Opposition gibt es eine deutlich bessere Politik.“

Themen, die der neuen Fraktion besonders am Herzen liegen, sind die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Inden und Langerwehe und die Entwicklung des neuen Gewerbegebietes in der Töpfergemeinde. Wichtig ist beiden Parteien, dass es in der rot-gelben Fraktion keinen Fraktionszwang gibt. Riediger: „Ich werde nur nach meinen eigenen Überzeugungen handeln und abstimmen.“

Bei der Bürgermeisterwahl im September kommenden Jahres will die FDP keinen eigenen Kandidaten stellen. „Wir werden das aber auf jeden Fall tun“, so Endrigkeit. Noch in diesem Jahr wolle die SPD einen Kandidaten für den Bürgermeisterposten nominieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert